Gute Nachrichten für Vereine und Ehrenamt: Zum 01.01.2021 sind der Übungsleiterfreibetrag und die Ehrenamtspauschale erhöht worden.
Der Bundesrat hat in einer Sondersitzung am Montag, 18. Januar 2021, der befristeten Ausweitung der Kinderkrankentage vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie zugestimmt.
Union und SPD haben sich am Dienstag, 12.01.2021, auf eine Formulierung für die Aufnahme von Kinderrechten im Grundgesetz geeinigt.
Das OLG Düsseldorf hat die ab 1. Januar 2021 geltenden Bedarfssätze unterhaltsberechtigter Kinder veröffentlicht. Diese Erhöhung beruht auf der Mindestunterhaltsverordnung, nach der der Mindestunterhalt unmittelbar am Existenzminimum des minderjährigen Kindes orientiert.
Abhängig vom Grad der Behinderung (GdB) sowie den im Schwerbehindertenausweis eingetragenen Merkzeichen können Menschen mit einer Schwerbehinderung zahlreiche Vergünstigungen erhalten. Hier nur eine kleine Auswahl.

Corona-KiTa-Studie

Das Deutsche Jugendinstitut (DJI) und das Robert-Koch-Institut (RKI) begleiten die Kindertagesbetreuung während der Pandemie mit einer Studie. Dabei wird aus medizinischer und sozialwissenschaftlicher Sicht untersucht, was die Pandemie für Kitas, Tagespflege, Kinder und Eltern bedeutet.
Der Gemeinsame Bundesausschuss beschloss kürzlich – unabhängig von der aktuellen Corona-Pandemie – eine Anpassung der Arbeitsunfähigkeits-Richtlinie. Danach können Vertragsärztinnen und -ärzte unter bestimmten Voraussetzungen künftig die Arbeitsunfähigkeit von Versicherten auch per Videosprechstunde feststellen.
Alle Informationen zu unseren E-Books auf einem Blick: Welche Dateiformate gibt es, wie kaufe ich ein E-Book im Walhalla-Shop und vieles mehr.
Ein Verfahren vor dem Bundesarbeitsgericht beschäftigte sich mit der Frage, welche Voraussetzungen bei einer „großen Station“ vorliegen müssen, damit Stationsleiterinnen oder Stationsleiter nach der kommunalen Entgeltordnung in einer höhere Entgeltgruppe einzuordnen sind.
Die Gesetzes-Apps vom WALHALLA Fachverlag stehen für zuverlässige und funktionale Rechtsinformation.
Die Corona-Krise stellt soziale Einrichtungen und Behörden vor ganz neue Herausforderungen. Zahlreiche Aufgaben, die mit Publikumsverkehr verbunden sind, können nicht mehr vor Ort erfüllt werden. Trotzdem müssen weiterhin Anträge, Anfragen sowie Bescheide bearbeitet und erstellt werden. Verständliche Arbeitshilfen bringen Klarheit und helfen schnell weiter.
Sie sind im sozialen Bereich, in einer Behörde oder Beratungsstelle oder im Gesundheits- oder Pflegesektor tätig? Sie beschäftigen sich mit aktuellen Themen und möchten Ihr Wissen gerne weitergeben?
1 von 9