Aktuelle News

Das Bundesgesundheitsministerium muss bis zum 31. Mai 2024 Empfehlungen für eine stabile und dauerhafte Finanzierung der Sozialen Pflegeversicherung vorlegen. So steht es im Pflegeunterstützungs- und -entlastungsgesetz.
In seiner Sitzung am 17. Mai 2024 billigte der Bundesrat die Novelle des Ehenamens- und Geburtsnamensrechts. Künftig soll es mehr Flexibilität beim Ehenamens- und Geburtsnamensrecht geben.
Wenn Mütter und Väter unsicher im Umgang mit ihrem Kleinkind sind und ihnen alles zu viel ist, unterstützen Frühe Hilfen.
Wohnungslosigkeit ist auch in Deutschland ein Thema. Nun wollen Bund, Länder und Kommunen gemeinsam daran arbeiten, dass wohnungslose und von Wohnungslosigkeit bedrohte Menschen bis 2030 ein passendes Wohnungsangebot bekommen.
Zur Stärkung der Pflegeausbildung und der Befugnisse von Pflegekräften werden nach Angaben der Bundesregierung derzeit Gesetze vorbereitet.
Die Ablösung des Bundesversorgungsgesetzes (BVG) durch das Soziale Entschädigungsrecht im SGB XIV (Vierzehntes Buch Sozialgesetzbuch) zum 1. Januar 2024 führt nicht zu einem Verlust von Ansprüchen.
Der Ausschuss für Arbeit und Soziales des Deutschen Bundestags hat der Zahlung von Zuschlägen in der Erwerbsminderungsrente zugestimmt.
Vor 30 Jahren, am 22. April 1994, beschloss der Bundestag die Pflegeversicherung als fünfte Säule der Sozialversicherung. Heute, mahnen Kritiker, ist die Pflegeversicherung ein Sanierungsfall: Unterfinanziert, bürokratisch, dringend reformbedürftig
Der Pflegevorausberechnung 2023 des Statistischen Bundesamtes zufolge wird die Zahl der Pflegebedürftigen in Deutschland bis 2055 auf etwa 6,8 Millionen Menschen ansteigen. Damit wird die Nachfrage nach Angeboten der pflegerischen Versorgung in den nächsten Jahren weiter ansteigen.
Sie sollten ein Vorzeigeprojekt von Gesundheitsminister Lauterbach werden: Die Gesundheitskioske in strukturschwachen Regionen Deutschlands. Doch das Projekt steht offenbar vor dem Aus.
Der Deutsche Bundestag hat den Weg frei gemacht für mehr Teilzeitarbeit in Jugendfreiwilligendiensten und beim Bundesfreiwilligendienst.
Das Bayerische Landespflegegeld kann ab sofort auch mit einem gültigen ELSTER-Zertifikat online beantragt werden.
2 von 22