Dieser Vorschlag sorgte kurzzeitig für einige Diskussionen. Ein hochrangige Gruppe im Bundesministerium der Verteidigung wollte weibliche Formen bei der Dienstgradbezeichnung einführen.
Die Bundeswehr bezieht nach 60 Jahren ihr Sturmgewehr erstmals von einem anderen Hersteller. Diese Meldung sorgte am 14. September für Aufsehen.
Trennungsgeld steht jeder Soldatin und jedem Soldaten zu, wenn er nicht direkt am Dienstort wohnt. Unkorrekte Angaben darüber, wenn auch nur in wenigen Fällen, haben schwere Konsequenzen.
Unser Experte und Autor Andreas Kling spricht im Interview mit WELT online über den aktuellen Zustand des Katastrophenschutzes in Deutschland – passend zum Warntag 2020.

Die Bundeswehr betrachtet ihre Personalmarketingmaßnahmen als Erfolg. Dies geht aus der Antwort auf eine Kleine Anfrage im Bundestag (Drucksache 19/21557) hervor.
Ein umstrittener Gesetzesentwurf befindet sich gerade im Bundesrat. Es geht um die Verschärfung von Disziplinarmaßnahmen gegen Soldatinnen und Soldaten. Grund sind vermehrten Fälle von Rechtsextremismus und des Besitzes von Kinderpornographie. Doch stimmt dies?
Die Regeln zur Arbeitszeit in der Bundeswehr sind neu und vielerorts ungewohnt. Insbesondere bei der genauen Umsetzung einzelner Regelungen kommt es immer wieder zu Streit aufgrund interpretationswürdiger Passagen in den Dienstvorschriften.
Ein frühes Ausscheiden aus dem Dienst noch vor Erreichen der allgemeinen Altersgrenze – dieses Szenario ist durchaus Usus in der Bundeswehr. Doch Generäle sollen künftig keinen Anspruch mehr darauf haben.
Zwei neue Dienstgrade sollen den Dienst in der Bundeswehr attraktiver machen. Wir stellen die beiden neuen Mannschaftsdienstgrade Korporal und Stabskorporal vor.
Das Bundesverwaltungsgericht hat entschieden. Die Wahl zum 8. Gesamtvertrauenspersonenausschuss
vom Juni 2019 muss nicht wiederholt werden. Damit kann dieser seine Arbeit fortsetzen.
Bei einem Wechsel von der Zivilwirtschaft in die Bundeswehr können sich die zukünftigen Soldatinnen und Soldaten ihre Ausbildungs- oder Studienzeit anrechnen lassen. Ist damit auch immer eine bessere Eingruppierung, sprich Besoldung verbunden?
Wann darf oder soll die Dienstzeit einer Soldatin oder eines Soldaten enden? Die Frage der Zurruhesetzung ist eine heikle in der Bundeswehr, es droht in der Zukunft ein Konflikt.
1 von 15