Mit der am 18. Mai 2022 erzielten Tarifeinigung werden im kommunalen Sozial- und Erziehungsdienst neue Zulagen eingeführt und die Stufenlaufzeiten angepasst.
Das Rundschreiben für die Teilnahme an Schulungs- und Bildungsveranstaltungen sowie der hierfür notwendigen Freistellungen wurde überarbeitet.
Ab 2023 sollen Gesetze und Verordnungen des Bundes elektronisch auf einer vom Bundesamt für Justiz (BAJ) betriebenen Verkündungsplattform rechtskräftig verkündet werden.
Ab 1. Juni 2022 können Leistungen nach dem SGB II oder SGB XII in Anspruch genommen werden.
Die Tarifgespräche zwischen dem Marburger Bund (MB) und der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) führten am 04.05.2022 zu einem Ergebnis.
Kürzlich wurde einer pensionierten Lehrerin das Ruhegehalt aberkannt wegen Bezeichnung Deutschlands als „Scheinstaat“.
Am 1. April 2012 trat das Anerkennungsgesetz für ausländische Berufsqualifikationen in Kraft, das erstmals das Berufsqualifikationsfeststellungsgesetz (BQFG) und zahlreiche Gesetzesänderungen hervorgebracht hat.
Der WALHALLA Fachverlag präsentiert sich auf der Messe Digitaler Staat 2022 am 03. und 04. Mai im Berlin Congress Center (bcc).
Das Gesetz zur Sicherstellung der personalrechtlichen Interessenvertretung trat mit Ablauf des 31. Dezember 2021 außer Kraft.
Die Geltungsdauer der Ukraine-Aufenthalts-Übergangsverordnung wurde mit Bestätigung des Bundesrats am 08. April 2022 verlängert.
Nachdem im Jahr 2021 das BPersVG völlig neugestaltet wurde, plant auch Brandenburg das Landespersonalvertretungsgesetz anzupassen.
In der seit Oktober 2021 andauernden Tarifrunde für die Ärztinnen und Ärzte an kommunalen Kliniken erheben die Verhandlungsparteien gegenseitig schwere Vorwürfe.
1 von 30