Personalkostenplanung und -hochrechnung

Personalkostenplanung und -hochrechnung

Referentin:
349,00 € *
Früh buchen lohnt sich: 50 € Ersparnis bis 28.01.2021
Regulärer Seminar-Preis 399 €

inkl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen sowie Tagungsgetränke und Mittagessen

Termin:

Seminar-Nummer: 49943 Praxisorientierte Gestaltung in der Kommunalverwaltung ...

Seminar-Nummer: 49943

Praxisorientierte Gestaltung in der Kommunalverwaltung 

Sinkende Gewerbesteuereinnahmen und steigende Anforderungen an ein aktives Personalkostenmanagement und -controlling  zwingen (Kommunal-)Verwaltungen unterschiedlichster Verwaltungsgröße, ihre Personal- und Organisationsprozesse schlank zu gestalten. Dazu gehört, im Rahmen der Digitalisierung insbesondere transparente Arbeitsabläufe zu schaffen, , die es ermöglichen, die Haushaltsplanung und -beratung anhand einer Personalkostenhochrechnung sicherzustellen, die einerseits Schnittstellen zum Finanzmanagement berücksichtigt und andererseits auf dem verbindlichen Stellenplan mit seinen Rechtsgrundlagen aus der Gemeindehaushaltsverordnung aufbaut.

In der Verwaltungspraxis wird die Personalkostenhochrechnung im Zuge der Haushaltsberatungen sehr unterschiedlich gehandhabt. Strategische und konzeptionelle Grundlagen finden nur bedingt Berücksichtigung. Künftig steigt allerdings – auch vor dem Hintergrund der Vorgaben des Online-Zugangsgesetzes (OZG) – der Bedarf an IT-gestützten Prozessen in der Personal- und Organisationsarbeit, und der Einsatz maschineller Schnittstellen.

Das Seminar vermittelt den Teilnehmenden das Zusammenspiel des Personalkostenmanagements aus dem Blickwinkel der Stellenplanung und -bewirtschaftung. Es wird ein Bewusstsein dafür vermittelt, welche organisatorischen und personellen Fragestellungen mit der Personalkostenplanung und -hochrechnung verbunden sind und welche Faktoren eine zukunftsfähige Haushaltsplanung und -beratung beeinflussen.

Die Teilnehmenden haben die Möglichkeit, unter seminare@WALHALLA.de ihre Praxisfragen in diesem Kontext vorab bei der Trainerin einzureichen. Diese können  im Rahmen des Seminares für den Erfahrungsaustausch eingebunden werden.
Die Einhaltung datenschutzrechtlicher Anforderungen wird selbstverständlich beachtet und ist sichergestellt.

Aus dem Seminarinhalt

  • Einstieg in das kommunale Personalkostenmanagement
  • Der Stellenplan als rechtliche Grundlage für die Personalkostenplanung und -bewirtschaftung
  • IT-gestützte Prozesse in der Stellenplanung, Personalkostenhochrechnung sowie Stellen- und Personalbewirtschaftung
  • Zusammenspiel Stellenplanung und Personalkostenhochrechnung im Rahmen Haushaltswahrheit und -klarheit, Doppische Haushaltsführung und Produktorientierung
  • Unterjährige Änderungen der Stellenplanung und -bewirtschaftung mit Auswirkungen auf die Personalkostenplanung
  • Einflussfaktoren aus Personalentwicklung, Stellenabbau und umzusetzender Vermerke des Stellenplanes auf die Personalkostenhochrechnung (PKH)
  • Betrachtung verschiedener Stellenarten (fremdfinanzierte/geförderte (Plan)stellen in der Personalkostenhochrechnung
  • Instrumente zur Transparenz und Nachvollziehbarkeit der Personalkostenhochrechnung
  • Betrachtung verschiedener Kostenarten und Sachverhalte in der PKH
  • Ausschöpfung von Optimierungsmöglichkeiten bei den Personalkosten
  • Anforderungen an Personalabteilung und Führungskräfte im Zuge Dezentraler Ressourcenverantwortung
  • Schnittstellenrelevanz der Aufgabenbereiche Personal und Finanzen zur Personalkostenhochrechnung im Zuge der Haushaltsberatung
  • Digitalisierung der Prozesse in der Personal- und Organisationsarbeit aus dem Fokus der Personalkostenplanung und -hochrechnung
  • Ausblick - Anforderungen an Berichtswesen und (kennzahlengestützte) Auswertungen
  • Erfahrungsaustausch anhand von Fallbeispielen aus der Verwaltungspraxis

Das Seminar richtet sich an

Beschäftigte aus den Bereichen Personal(-Management), Finanzen und Controlling, Organisation der (Kommunal-) Verwaltung; weitere Interessierte, die mit der Personalkostenplanung und -hochrechnung betraut sind; Personalräte, Datenschutzbeauftragte, Beschäftigte aus den Fachgebieten Rechnungsprüfung und Kommunalaufsicht, interessierte Führungskräfte

Die Teilnehmerzahl ist auf 12 Teilnehmer begrenzt.

Unsere Expertin

Kerstin Magnussen ist Verwaltungsfachwirtin, Personalfachkauffrau, Zertifizierte Projektmanagement-Fachfrau (GPM). Sie verfügt über langjährige Verwaltungserfahrung und ist Beraterin, Trainerin und Autorin (www.kerstin-magnussen.de).

Anmeldeformular als PDF-Datei

Hier können Sie das Anmeldeformular als PDF-Datei herunterladen und uns per E-Mail, Fax oder per Post zusenden: Seminaranmeldung

Informationen verbergen
Informationen anzeigen

Ablauf

Dauer: 1 Tag

10:00 Uhr bis 17:00 Uhr (5,5 Zeitstunden)

Tagungsort und Anfahrt

Frankfurt am Main

Hotel Maingau
Schifferstraße 38-40
60594 Frankfurt am Main

Anfahrtsbeschreibung

Gerne als Inhouse-Seminar buchbar

Das Seminar ist auch zur Durchführung als Inhouseveranstaltung geeignet. Ihr Vorteil: Alle Akteure eines Hauses diskutieren ein gemeinsames Bild und Absprachen zur OZG-Umsetzung und treffen zielführend Vereinbarungen für eine strukturierte Planung und Umsetzung des Modernisierungsprojektes.

Wir beraten Sie und erstellen Ihnen ein persönliches Angebot.

Fordern Sie hier ein unverbindliches Angebot an.

Über Umfang und Zweck dieser Datenverarbeitung, die Dauer der Speicherung sowie über Ihre Auskunfts-, Widerspruchs- und Beseitigungsrechte informiert detailliert unsere Datenschutzerklärung

Kunden haben sich ebenfalls angesehen