Ergebnislos blieb die erste Verhandlung in der Tarifrunde im öffentlichen Dienst der Länder am 21. Januar 2019, die von mehreren hundert protestierenden Gewerkschaftsmitgliedern begleitet wurde. Ver.di und dbb konnten in Potsdam mit der Tarifgemeinschaft der Länder keine Einigung erzielen.
Die Vertragsparteien haben sich bei den Tarifverhandlungen TVöD 2018 geeinigt. Neben einer stufenweisen Entgelterhöhung erhalten die Beschäftigten bis zur Entgeltgruppe 6 eine Einmalzahlung von 250,- Euro. Die Einigung und deren Auswirkungen hier im Überblick.
Die Tarifparteien haben sich nach über 40 Stunden an Verhandlungen auf einen Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst geeinigt. Die Gehälter werden in drei Stufen erhöht.
Im Februar 2018 starten die Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst Bund und Kommunen TVöD. Lesen Sie hier alle News zur Tarifrunde.
Zur anstehenden Tarifverhandlung hat die Gewerkschaft ver.di ihre Forderungen für TVöD-Mitarbeiter vorgestellt.
Die Tarifverhandlungen TV-L 2017 sind abgeschlossen. Wir informieren Sie über die wichtigsten Kernpunkte des Eckpunktepapiers zur Tarifeinigung.
Auch die zweite Verhandlungsrunde über den neuen TV-L Tarifvertrag am 30./31. Januar 2017 in Potsdam brachte kein Ergebnis. Jetzt drohen Warnstreiks.
Nach langen Verhandlungen konnte heute eine Einigung bei den Tarifverhandlungen im öffentlichen Dienst erzielt werden.
Am heutigen Donnerstag kommen die Tarifparteien des öffentlichen Dienstes von Bund und Kommunen in Potsdam zu ihrer dritten Verhandlungsrunde zusammen.
6 Prozent Lohnerhöhung und eine Anhebung der Ausbildungsvergütungen um 100 Euro pro Monat: Für die rund 2,14 Millionen Angestellten des Bundes und der Kommunen beginnen heute in Potsdam die Tarifverhandlungen.
2 von 2