Kleine Pädagogen

Kleine Pädagogen

Eine Untersuchung über "Leibliche Kinder" in familiären Settings öffentlicher Ersatzerziehung

  • Buch Buch
17,50 € *

inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten, Einmalige Lieferung

Die eingegebene Staffelung war ungültig. Ihre Eingabe wurde automatisch angepasst.
Die Höchstbestellmenge wurde überschritten. Ihre Eingabe wurde automatisch angepasst.
Die Mindestbestellmenge wurde unterschritten. Ihre Eingabe wurde automatisch angepasst.
Einband: broschiert
Umfang: 208 Seiten
ISBN: 978-3-925146-61-9
Bestellnummer: 952700
Gewicht (Gramm): 318
Auflage: 1
Erschienen: April 2006
Sich aus der eigenen Familie zu entfernen, um keine Fehler zu machen, ist eine mögliche...

Sich aus der eigenen Familie zu entfernen, um keine Fehler zu machen, ist eine mögliche Strategie, die leibliche Kinder und Jugendliche entwickeln, in deren Familien "fremd platzierte" andere Kinder betreut werden.

In dem vorliegenden Band werden Erzählungen von leiblichen Kindern, die in "familienähnlichen Betreuungsformen" mit fremden Heranwachsenden aufgewachsen sind, analysiert und interpretiert. Neben den Strategien der Kinder und Jugendlichen im Umgang miteinander werden auch die Bedüfnisse leiblicher Kinder und ihre Artikulationsmöglichkeiten in den Blick gerückt.

Die Publikation greift damit einen bisher vernachlässigten Aspekt in den Erziehungshilfen auf.

Es wird aufgezeigt, dass leibliche Kinder in Forschung, Literatur und in den Konzeptionen der Jugendhilfe zu wenig Beachtung finden.

Der Autor lässt in der vorliegenden Schrift die leiblichen Kinder zu Wort kommen. Sie erweisen sich als bedeutsame "Systemmitglieder", die als "Kleine Pädagogen" in den Dienst der Jugendhilfe gestellt werden. Der Autor trifft in seiner Studie auf eine besondere Form von "Kinderarbeit", die Chancen und Risiken beinhaltet.

Dieser Titel ist eine Veröffentlichung der Internationalen Gesellschaft für erzieherische Hilfen (IGfH).

Informationen verbergen
Informationen anzeigen

Buch-Reihen-Text

Über die IGFH

Die Internationale Gesellschaft für erzieherische Hilfen (IGfH) ist die deutsche Sektion der Fédération Internationale des Communautés Educatives (FICE). Als Fachorganisation der erzieherischen Hilfen ist sie insbesondere für Kinder und Jugendliche tätig, die außerhalb der Herkunftsfamilie leben und aufwachsen. Sie vertritt nur in diesem Rahmen die Interessen von pädagogischen Fachkräften und von Institutionen.

Die IGfH verpflichtet sich zu intensiver und kritischer Auseinandersetzung mit den Ergebnissen der wissenschaftlichen Forschung und den Erfahrungen der Praxis, die Aussagen machen über notwendige Gestaltung der Lebensräume junger Menschen und derzeit dagegen bestehende Hindernisse in den Einrichtungen der öffentlichen Erziehung.

Mehr zu Publikationen und Projekten der IGfH finden Sie unter www.igfh.de.

Kunden haben sich ebenfalls angesehen