Integrierte Hilfen und sozialräumliche Finanzierungsformen

Integrierte Hilfen und sozialräumliche Finanzierungsformen

Zum Stand und den Perspektiven einer Diskussion

Herausgeber: ,
  • Buch Buch
13,19 € *

inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten, Einmalige Lieferung

Die eingegebene Staffelung war ungültig. Ihre Eingabe wurde automatisch angepasst.
Die Höchstbestellmenge wurde überschritten. Ihre Eingabe wurde automatisch angepasst.
Die Mindestbestellmenge wurde unterschritten. Ihre Eingabe wurde automatisch angepasst.
Einband: broschiert
Umfang: 160 Seiten
ISBN: 978-3-925146-49-7
Bestellnummer: 951700
Gewicht (Gramm): 248
Auflage: 1
Erschienen: März 2001
Die IGfH erprobt im Bundesprojekt INTEGRA gemeinam mit den Städten Celle, Dresden, Erfurt,...

Die IGfH erprobt im Bundesprojekt INTEGRA gemeinam mit den Städten Celle, Dresden, Erfurt, Frankfurt (Oder) und dem Landkreis Tübingen fachliche Modelle zur Weiterentwicklung von integrierten Erziehungshilfen und sozialraumezogenen Finanzierungsmodellen.

Der vorliegende Band vereinigt die Vorstellungen und Diskussionen eines ExpertInnengespräches zu diesem Thema. Nachgegangen wird dabei der Frage, ob sozialraumorientierte Finanzierungsmodelle gleichermaßen für Landkreise und Städte geeignet sind. Dargestellt und kritisch diskutiert wird u.a. das Konzept von Sozialraumbudgets für die Hilfen zur Erziehung.

Weiterhin beschäftigen sich die Beiträge mit Chancen und Schwierigkeiten von sozialraumbezogenen Trägerverbünden. Ausführungen zu den rechtlichen Rahmenbedingungen runden den Sammelband ab.

Dieser Titel ist eine Veröffentlichung der Internationalen Gesellschaft für erzieherische Hilfen (IGfH).

Informationen verbergen
Informationen anzeigen

Buch-Reihen-Text

Über die IGFH

Die Internationale Gesellschaft für erzieherische Hilfen (IGfH) ist die deutsche Sektion der Fédération Internationale des Communautés Educatives (FICE). Als Fachorganisation der erzieherischen Hilfen ist sie insbesondere für Kinder und Jugendliche tätig, die außerhalb der Herkunftsfamilie leben und aufwachsen. Sie vertritt nur in diesem Rahmen die Interessen von pädagogischen Fachkräften und von Institutionen.

Die IGfH verpflichtet sich zu intensiver und kritischer Auseinandersetzung mit den Ergebnissen der wissenschaftlichen Forschung und den Erfahrungen der Praxis, die Aussagen machen über notwendige Gestaltung der Lebensräume junger Menschen und derzeit dagegen bestehende Hindernisse in den Einrichtungen der öffentlichen Erziehung.

Mehr zu Publikationen und Projekten der IGfH finden Sie unter www.igfh.de.

Kunden haben sich ebenfalls angesehen