Qualitätsentwicklung in Einrichtungen und Diensten der Erziehungshilfe

Qualitätsentwicklung in Einrichtungen und Diensten der Erziehungshilfe

Methoden, Erfahrungen, Kritik, Perspektiven

Herausgeber:
  • Buch Buch
16,77 € *

inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten, Einmalige Lieferung

Die eingegebene Staffelung war ungültig. Ihre Eingabe wurde automatisch angepasst.
Die Höchstbestellmenge wurde überschritten. Ihre Eingabe wurde automatisch angepasst.
Die Mindestbestellmenge wurde unterschritten. Ihre Eingabe wurde automatisch angepasst.
Einband: broschiert
Umfang: 280 Seiten
ISBN: 978-3-925146-48-0
Bestellnummer: 951600
Gewicht (Gramm): 314
Auflage: 1
Erschienen: Dezember 2000
Seit 1999 müssen Einrichtungen der Jugendhilfe mit dem Kostenträger neben Leistungs- und...

Seit 1999 müssen Einrichtungen der Jugendhilfe mit dem Kostenträger neben Leistungs- und Entgeltvereinbarungen auch eine sogenannte "Qualitätsentwicklungsvereinbarung" abschließen. Zurückgehend auf ein ExpertInnengespräch der IGfH werden in dem Band vier Methoden des Qualitätsmanagements vorgestellt, es wird über praktische Erfahrungen mit den Verfahren berichtet und die Ansätze werden kritisch kommentiert.

Bei den behandelten Verfahren handelt es sich um die Zertifizierung nach DIN ISO 9000 ff Benchmarking Total Quality Management - EFQM Selbstevaluation. Ergänzend werden die Perspektiven des Qualitätsmanagements für den Bereich der Erziehungshilfen diskutiert.

Der Band bietet einen guten Überblick über den aktuellen Stand der Debatte und bietet eine Fülle praxisverwertbarer Hinweise zur sinnvollen Anwendung von Qualitätsmanagement-Verfahren in Einrichtungen und Diensten der Jugendhilfe.

Dieser Titel ist eine Veröffentlichung der Internationalen Gesellschaft für erzieherische Hilfen (IGfH).

Informationen verbergen
Informationen anzeigen

Buch-Reihen-Text

Über die IGFH

Die Internationale Gesellschaft für erzieherische Hilfen (IGfH) ist die deutsche Sektion der Fédération Internationale des Communautés Educatives (FICE). Als Fachorganisation der erzieherischen Hilfen ist sie insbesondere für Kinder und Jugendliche tätig, die außerhalb der Herkunftsfamilie leben und aufwachsen. Sie vertritt nur in diesem Rahmen die Interessen von pädagogischen Fachkräften und von Institutionen.

Die IGfH verpflichtet sich zu intensiver und kritischer Auseinandersetzung mit den Ergebnissen der wissenschaftlichen Forschung und den Erfahrungen der Praxis, die Aussagen machen über notwendige Gestaltung der Lebensräume junger Menschen und derzeit dagegen bestehende Hindernisse in den Einrichtungen der öffentlichen Erziehung.

Mehr zu Publikationen und Projekten der IGfH finden Sie unter www.igfh.de.

Kunden haben sich ebenfalls angesehen

NEU