Jugendhilfe und Berufsausbildung

Jugendhilfe und Berufsausbildung

  • Buch Buch
6,65 € *

inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten, Einmalige Lieferung

Die eingegebene Staffelung war ungültig. Ihre Eingabe wurde automatisch angepasst.
Die Höchstbestellmenge wurde überschritten. Ihre Eingabe wurde automatisch angepasst.
Die Mindestbestellmenge wurde unterschritten. Ihre Eingabe wurde automatisch angepasst.
Einband: broschiert
ISBN: 978-3-925146-13-8
Bestellnummer: 954600
Gewicht (Gramm): 312
Auflage: 1
Erschienen: Januar 1999
Dokumentation einer Tagung Die Reformbestrebungen der ausgehenden 60er und der beginnenden...

Dokumentation einer Tagung

Die Reformbestrebungen der ausgehenden 60er und der beginnenden 70er Jahre hatten die Fragen von Ausbildung und Arbeit vernachlässigt. Vor dem damaligen Hintergrund ausreichender Arbeitsmöglichkeiten und Perspektiven, weiterem wirtschaftlichen Wachstums galt Arbeit und Berufsausbildung als eine überwundene Form der Arbeitserziehung im Rahmen des Heimes.

Die Berufsausbildung wurde Ende der 70er und in den 80er Jahren zunehmend diskutiert. Aufgrund der Berufsnot vieler Jugendlicher und der steigenden Zahl von Jugendlichen, die nicht mehr problemlos in der Arbeitsmarkt integriert werden konnten, war die Jugendhilfe auf dem Weg, die Bedeutung von Ausbildung und Arbeit in ihren Auftrag einzubeziehen.

Vor diesem Hintergrund veranstaltete die Internationale Gesellschaft für erzieherische Hilfen 1982 in Berlin die Tagung „Berufsausbildung im Rahmen der Jugendhilfe“. Die fand in Zusammenarbeit mit dem Berliner Senator für Schulwesen, Jugend und Sport statt. Die Ergebnisse dieser Tagung sind in diesem Buch festgehalten.

Dieser Titel ist eine Veröffentlichung der Internationalen Gesellschaft für erzieherische Hilfen (IGfH).

Informationen verbergen
Informationen anzeigen

Buch-Reihen-Text

Über die IGFH

Die Internationale Gesellschaft für erzieherische Hilfen (IGfH) ist die deutsche Sektion der Fédération Internationale des Communautés Educatives (FICE). Als Fachorganisation der erzieherischen Hilfen ist sie insbesondere für Kinder und Jugendliche tätig, die außerhalb der Herkunftsfamilie leben und aufwachsen. Sie vertritt nur in diesem Rahmen die Interessen von pädagogischen Fachkräften und von Institutionen.

Die IGfH verpflichtet sich zu intensiver und kritischer Auseinandersetzung mit den Ergebnissen der wissenschaftlichen Forschung und den Erfahrungen der Praxis, die Aussagen machen über notwendige Gestaltung der Lebensräume junger Menschen und derzeit dagegen bestehende Hindernisse in den Einrichtungen der öffentlichen Erziehung.

Mehr zu Publikationen und Projekten der IGfH finden Sie unter www.igfh.de.

Kunden haben sich ebenfalls angesehen

NEU
NEU