Mädchenwelten - Mädchenpädagogik

Vera Birtsch, Luise Hartwig, Burglinde Retza Perspektiven zur Mädchenarbeit in der Jugendhilfe

Mädchenarbeit in den Erziehungshilfen hat sich in den letzten 15 Jahren verändert. Es ist nicht mehr notwendig um die Einsicht zu kämpfen, dass Mädchen andere Lebensbedingungen haben als Jungen und dass von daher Erziehungshilfe für sie auch andere Formen der Unterstützung finden muss.

In diesem Band werden Erfahrungen und Erkenntnisse beschrieben, an die Leserinnen und Leser leicht mit eigenen Praxiserfahrungen anknüpfen können.

Dieser Titel ist eine Veröffentlichung der Internationalen Gesellschaft für erzieherische Hilfen (IGfH).

Die Internationale Gesellschaft für erzieherische Hilfen (IGfH) ist eine bundesweit und - als deutsche Sektion der Fédération Internationale des Communautés Educatives (FICE) - auch international tätige Fachorganisation der erzieherischen Hilfen, insbesondere im Bereich der Hilfen für Kinder und Jugendliche, die außerhalb der Herkunftsfamilie leben und aufwachsen.

Die IGfH versteht sich als Lobby im Dienste des Wohls und der Rechte von jungen Menschen, die außerhalb der Herkunftsfamilie leben. Sie vertritt nur in diesem Rahmen die Interessen von Erziehern/innen und von Institutionen.

Die IGfH verpflichtet sich zu intensiver und kritischer Auseinandersetzung mit den Ergebnissen der wissenschaftlichen Forschung und den Erfahrungen der Praxis, die Aussagen machen über notwendige Gestaltung der Lebensräume junger Menschen und derzeit dagegen bestehende Hindernisse in den Einrichtungen der öffentlichen Erziehung.

Mehr zu Publikationen und Projekten der IGfH finden Sie hier.

Diese Produkte könnten Sie auch interessieren:

Erhältlich als:
Einband:
broschiert
Umfang:
296 Seiten
ISBN:
978-3-925146-27-5
Bestellnummer:
955701
Gewicht (Gramm):
329
6,40
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Einmalige Lieferung