Integrierte Erziehungshilfen

Herausgeber: Friedhelm Peters, Wolfgang Trede, Michael Winkler Qualifizierung der Jugendhilfe durch Flexibilisierung und Integration?

In den vergangenen Jahren haben sich neue Organisationsmodelle erzieherischer Hilfen entwickelt: In unterschiedlichen Paragraphen des Kinder- und Jugendhilfegesetzes verortete Erziehungshilfen werden nicht von jeweils spezialisierten Institutionen angeboten oder - im Falle von Verbundsystemen - in getrennten Abteilungen 'erledigt'.

Sondern umgekehrt: Ausgehend vom konkreten Hilfebedarf werden von einem sozialräumlich orientierten Projekt und 'aus einer Hand' die jeweils für die individuellen Bedürfnisse 'maßgeschneiderten' Hilfen organisiert. Diese Hilfen sind im Praxisdiskurs derzeit hoch angesiedelt, nicht zuletzt weil sie die Nachteile einer immer spezialisierteren und darin notwendig selektiven Jugendhilfe zu vermeiden suchen.

Der vorliegende Band bündelt die konzeptionelle Debatte um integrierte flexible Erziehungshilfen, ihre theoretischen Begründungen, ihre Stellung im System sozialer Dienstleistungen, ihre Leistungsfähigkeit und Grenzen des Ansatzes. Es wird aber zugleich ausführlich über die unterschiedlichen Praxismodelle integrierter Hilfen und deren Erfahrungen informiert.

Dieser Titel ist eine Veröffentlichung der Internationalen Gesellschaft für erzieherische Hilfen (IGfH).

Die Internationale Gesellschaft für erzieherische Hilfen (IGfH) ist eine bundesweit und - als deutsche Sektion der Fédération Internationale des Communautés Educatives (FICE) - auch international tätige Fachorganisation der erzieherischen Hilfen, insbesondere im Bereich der Hilfen für Kinder und Jugendliche, die außerhalb der Herkunftsfamilie leben und aufwachsen.

Die IGfH versteht sich als Lobby im Dienste des Wohls und der Rechte von jungen Menschen, die außerhalb der Herkunftsfamilie leben. Sie vertritt nur in diesem Rahmen die Interessen von Erziehern/innen und von Institutionen.

Die IGfH verpflichtet sich zu intensiver und kritischer Auseinandersetzung mit den Ergebnissen der wissenschaftlichen Forschung und den Erfahrungen der Praxis, die Aussagen machen über notwendige Gestaltung der Lebensräume junger Menschen und derzeit dagegen bestehende Hindernisse in den Einrichtungen der öffentlichen Erziehung.

Mehr zu Publikationen und Projekten der IGfH finden Sie hier.

Diese Produkte könnten Sie auch interessieren:

Erhältlich als:
Einband:
broschiert
Umfang:
374 Seiten
ISBN:
978-3-925146-41-1
Bestellnummer:
951102
Gewicht (Gramm):
467
16,77
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Einmalige Lieferung