Vertreter von Bundestagsfraktionen im Verteidigungsausschuss diskutieren über die Bundeswehr und den Klimaschutz

Bundeswehr und Klimaschutz?

Zwei Drittel der großen Truppenübungsplätze über rund 150.000 Hektar sind Natura 2000-Gebiete. Die Marine unterstützt Umweltschutz-Ziele durch eigene Managementpläne und -maßnahmen. Sie setzt zudem die marine Raumordnung um und ist zuständig für das Management von Meeresschutzgebieten. Nun stellt sich die Frage, wie die Bundeswehr-Liegenschaften neben dem Naturschutz auch für den Klimaschutz genutzt werden können. Seit Jahren steht der NABU in Kontakt mit der Bundeswehr und im Austausch mit Parteien.

Diskussionsräume eröffnet

Bis zur Bundestagswahl und darüber hinaus will der NABU weitere Diskussionsräume zur bisherigen und zukünftigen Bedeutung der Bundeswehr für den Natur- und Klimaschutz eröffnen.

Für das Gespräch am 8. September 2021 gewinnen konnte der NABU: Dr. Tobias Lindner (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN), Henning Otte (CDU), Tobias Pflüger (DIE LINKE) sowie Christian Sauter (FDP).

Vor der Paneldiskussion wird Rochus Graf von Strachwitz, Unterabteilungsleiter Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen (IUD) II des Bundesministeriums für Verteidigung, einen Impulsvortrag halten.

Was: Politisches Fachgespräch „Die Bundeswehr im Einsatz für Natur- und Klimaschutz? Der etwas andere Kampf gegen das Artensterben und die Erderhitzung“

Wann: Mittwoch, 8. September 2021 von 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Wo: Online

Hier können Sie sich anmelden.