Bundeswehr will stärker am Digitalfunk BOS partizipieren

20.12.2018 – Die Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben des Bundes (BOS) verfügen über einen eigenen Digitalfunk. Der Zweck der Bundesanstalt ist der Aufbau und der Betrieb eines bundesweit einheitlichen digitalen Sprech- und Datenfunksystems für Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (Digitalfunk BOS) in der Bundesrepublik Deutschland.

Auch die Bundeswehr ist daran beteiligt, allerdings nur mit 8.500 Mitgliedern.

Künftig möchte die Bundeswehr die Anzahl auf insgesamt bis zu 40.000 erhöhen. Die Bundeswehr benötigt den Digitalfunk BOS sowohl für die interne Kommunikation zwischen bzw. in den einzelnen Organisationselementen der Bundeswehr, als auch im Bedarfsfall (Amts- und Katastrophenhilfe; Verteidigungsfall) für die Koordination mit anderen relevanten Teilnehmerkreisen der BOS. Der Vorteil: Durch die Nutzung des Digitalfunks BOS ergäbe sich für die Bundeswehr ein Einsparungspotential bei den Investitionskosten für den Aufbau einer eigenen Funkinfrastruktur. Auf diese könnte dann sogar ganz verzichtet werden.