Betrieb und Prüfungen von Schießstätten nach der Reform des Waffengesetzes

Betrieb und Prüfungen von Schießstätten nach der Reform des Waffengesetzes

Referent:
399,00 € *

inkl. MwSt.

Termin:

Seminar-Nummer: 59244 (Frankfurt a. Main), 59380 ( Magdeburg) Der Umgang mit Schusswaffen auf...

Seminar-Nummer: 59244 (Frankfurt a. Main), 59380 (Magdeburg)

Der Umgang mit Schusswaffen auf und in Schießstätten erfordert besondere Sicherheitsanforderungen. Dies gilt erst recht nach der Novellierung des Waffengesetzes.

Mit dem Dritten Gesetz zur Änderung des Waffengesetzes (Drittes Waffenrechtsänderungsgesetz – 3. WaffRÄndG) ist mit Wirkung seit Oktober 2020  u. a. ein neuer § 27a WaffG eingeführt, der erstmalig die sicherheitstechnischen Prüfungen von Schießstätten gesetzlich normiert. Außerdem sind die Länder ermächtigt, eigene Qualifikationsanforderungen für die Anerkennung von Schießstandsachverständigen zu erlassen.

Welche Bedeutung haben diese und weitere wesentliche Änderungen des Waffengesetzes insbesondere für die Erlaubnisbehörden, für Schießstättenbetreiber und die Schießstandsachverständigen? Welche Aufgaben obliegen dem Schießstandsachverständigen?

Welche Gefährdungen bestehen auf, in und auch außerhalb von Schießstätten? Was sind Mängel? Wie wahrscheinlich ist ein Schadenseintritt? Welcher Technikstandard ist maßgeblich? Wie verlässlich sind die Schießstandrichtlinien?

Das Seminar klärt über rechtliche und praktische Fallstricke auf und zeigt Lösungen für einen sicheren Betrieb.

Anhand konkreter Fallbeispiele und mit umfangreichem Bildmaterial werden Grundfragen erläutert und beantwortet.

Aus dem Seminarinhalt

  • Rechtsgrundlagen (Normenänderungen)
  • Normenadressaten
  • Hinzuziehung von Schießstandsachverständigen
  • Aufgaben des Schießstandsachverständigen
  • Gutachten
  • Ballistisches Grundverständnis
  • Sicherheitsstandard
  • Gefährdungsbeurteilung
  • Risikoklassen mit Risikoanalyse
  • Wahrscheinlichkeit des Schadenseintritts
  • Mängelabgrenzung
  • Schießstandrichtlinien
  • Beispiele: Insbesondere ab- und rückprallende Geschosse

Kostenfreier Zugang zum Online-Dienst inklusive

Bei Buchung des Seminars erhalten Sie einen kostenfreien Zugang zum Online-Dienst Aktuelles Waffenrecht für 3 Monate. Der Online-Dienst enthält alle relevanten Vorschriften und Gesetzestexte, eine umfangreiche Kommentierung zum Waffengesetz und Nationalen Waffenregistergesetz, Feststellungsbescheide BKA sowie weiterführende Erläuterungen.

Das Seminar richtet sich an

Das Seminar richtet sich an Waffenbehörden, Schießstättenbetreiber und Sachverständige.

Unser Experte

Bernd Soens ist öffentlich bestellter Schießstandsachverständiger, ausgewiesener Experte und Gutachter sowie Vorsitzender der Bundesvereinigung der sachverständigen für Sicherheit von nichtmilitärischen Schießstätten e.V. ; Mitarbeit an Schießstandrichtlinien und im Normen-Ausschuss des Deutschen Instituts für Normung.

Anmeldeformular als PDF-Datei

Hier können Sie das Anmeldeformular als PDF-Datei herunterladen und uns per E-Mail, Fax oder per Post zusenden: Seminaranmeldung

Informationen verbergen
Informationen anzeigen

Teilnahmegebühren und Leistungen

Die Teilnahmegebühren beinhalten die Seminarunterlagen und Teilnahmebescheinigungen sowie Verpflegung während der Seminarzeiten.

Ablauf

Dauer: 1 Tag

1 Tag: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr (5,5 Zeitstunden)

Tagungsort und Anfahrt

Frankfurt am Main

Hotel Maingau
Schifferstr. 38-40
60594 Frankfurt am Main

Anfahrtsbeschreibung

Magdeburg

IntercityHotel Magdeburg
Bahnhofstraße 29
39104 Magdeburg

 

Gerne als Inhouse-Seminar buchbar

Wir beraten Sie und erstellen Ihnen ein persönliches Angebot.

Fordern Sie hier ein unverbindliches Angebot an.

Über Umfang und Zweck dieser Datenverarbeitung, die Dauer der Speicherung sowie über Ihre Auskunfts-, Widerspruchs- und Beseitigungsrechte informiert detailliert unsere Datenschutzerklärung