WALHALLA Seminare Soziales und Gesundheit

Seminare Sozialrecht allgemein

Von der Wiege bis zur Bahre, vom SGB I bis SGB XII. Kaum ein Rechtsgebiet ist so breit und unterliegt gleichzeitig so vielen Änderungen wie das Sozialrecht. Unsere Seminare greifen aktuelle Reformen, Rechtsprechung und umstrittene Themen auf und stellen die komplexe Materie verständlich für in der sozialen Arbeit Tätige dar.

Bundesteilhabegesetz und seine Schnittstellen zur Pflegeversicherung und Hilfe zur Pflege

Seminar Pflegeversicherung 2017
Wo fängt Pflege an und wo hört Eingliederungshilfe auf? Diese Abgrenzung ist schon immer nicht leicht zu treffen. Mit Geltung der 3. Reformstufe des Bundes- teilhabegesetzes und der Einordnung der Eingliederungshilfe in das SGB IX ab 2020 verschärft sich diese Schnittstellenproblematik. Das Seminar gibt einen Überblick über die Abgrenzungsprobleme und erläutert, wann Leistungen der Eingliederungshilfe, der Pflegeversicherung, der Hilfe zur Pflege in Anspruch genommen werden können. >> Weitere Informationen und Anmeldung

Termine und Orte:

24.06.2020, Kassel

Trennstrich

Überblick über das gesamte Sozialrecht – Grundlagenseminar für Einsteiger

Wort Sozialrecht auf weißem Blatt
In diesem Seminar werden alle Sozialgesetzbücher (SGB I bis SGB XII) besprochen, insbesondere die jeweiligen Anspruchsgrundlagen für Sozialleistungen. Nur mit Kenntnis aller Sozialgesetzbücher können für Klienten die richtigen und auch sämtliche Leistungsansprüche erfasst und beantragt werden. Mit dem Seminar werden auch die Netzwerke und Rangfolgen im Sozialrecht erkennbar, was in der Praxis häufige Fehlerquellen sind.
>> Weitere Informationen und Anmeldung

Termin und Ort:

29.09.2020, Frankfurt am Main

Trennstrich

SGB II – Grundsicherung für Arbeitsuchende: Überblick über Anspruchsvoraussetzungen und Leistungen

Straßenschild mit dem Wort Grundsicherung

Das Seminar gibt einen Überblick über das Recht der Grundsicherung für Arbeitsuchende (SGB II), insbesondere über die Anspruchsvoraussetzungen, Leistungen und Leistungseinschränkungen. Zur Umsetzung der gesetzlichen Bestimmungen werden Fallbeispiele und aktuelle obergerichtliche Entscheidungen einbezogen.

>> Weitere Informationen und Anmeldung

Termin und Ort:

16.06.2020, Frankfurt am Main abgesagt
neuer Termin in Planung

Trennstrich

SGB V – Die größten Irrtümer in der gesetzlichen Krankenversicherung

Schilder mit dem Wort Krankenkasse
Im komplizierten Recht der gesetzlichen Krankenversicherung kursieren zahlreiche „Halbwahrheiten“ und „Mythen“. Dieses Seminar nimmt sich die klassischen Irrtümer vor und erklärt, wie es sich rechtlich tatsächlich verhält. Im zweiten Block beschäftigt sich das Seminar mit den Bearbeitungsfristen der Krankenkassen und den dazugehörigen Patientenrechten.

 >> Weitere Informationen und Anmeldung  

Termin und Ort:

04.11.2020, Kassel

Trennstrich

SGB XI – Die Leistungen der sozialen Pflegeversicherung

Geldscheine und Münzen, Kugelschreiber, Brille, Zettel

Das Seminar bietet einen systematischen Überblick über alle Leistungen der sozialen Pflegeversicherung.

  >> Weitere Informationen und Anmeldung   
  

Termin und Ort:

13.05.2020, Kassel – abgesagt
Ersatztermin voraussichtlich 24.03.2021

Trennstrich

SGB XII – Sozialhilfe: Wenn das Geld bei Alter, Pflege, Behinderung nicht reicht

Antrag auf Gewährung von Sozialleistungen mit Kugelschreiber

Das Seminar gibt einen Überblick über mögliche Hilfen zur Deckung des notwendigen Lebensunterhalts durch Grundsicherung bzw. Hilfe zum Lebensunterhalt und Hilfen in besonderen Lebenslagen.

>> Weitere Informationen und Anmeldung

Termin und Ort:

23.09.2020, Frankfurt am Main

Trennstrich

Die neue Versorgungsmedizin-Verordnung zur Feststellung des Behinderungs-/ Schwerbehinderungsgrades

Antrag auf Behindertenausweis, SGB IX
Essentiell für die Feststellung des Grades der Behinderung (GdB) bzw. der Schwerbehinderung sind die Regelungen in der Versorgungsmedizin-Verordnung. Als Auswirkung des Bundesteilhabegesetzes (neuer Behindertenbegriff, Personenzentrierung) muss diese Verordnung angepasst werden. Das Seminar zeigt, was bei dem neuen Verfahren zu beachten ist.
  >> Weitere Informationen

Termin und Ort:

voraussichtlich 2021

Trennstrich

Typische Probleme und Streitigkeiten bei der Anerkennung einer Schwerbehinderung

Schwerbehindertenausweis
Viele Zuschüsse, Vergünstigungen und Sonderrechte werden nur bei Vorliegen eines Schwerbehindertenausweises gewährt. Dieses Seminar stellt die rechtlichen Vorgaben zur Ermittlung des Grades der Behinderung und zur Feststellung der Schwerbehinderung vor, zeigt Lösungswege für typische Probleme und Streitig- keiten mit dem Versorgungsamt auf und erklärt, welche Änderungen das Bundesteilhabegesetz gebracht hat.
 >> Weitere Informationen

Trennstrich

3. Reformstufe BTHG: Die neue Eingliederungshilfe

Rollstuhlfahrer mit Kreide auf Straße gezeichnet
Die Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderung ist im Umbruch:
ab 1. Januar 2020 gelten nach der Überführung dieses Regelungsbereichs vom SGB XII in das SGB IX völlig neue Leistungsgrundsätze. Genannt seien hier insbesondere die Trennung von Fachleistung und existenzsichernden Leistungen, umfassende Neuregelungen für das Gesamtplanverfahren und die Bedarfs- ermittlung sowie Modifikationen beim von Einkommen und Vermögen. Dieses Seminar erläutert die Neuerungen, die mit dieser Reformstufe auf Kostenträger, Leistungserbringer und nicht zuletzt den Betroffenen selbst zukommen. >> Weitere Informationen

Trennstrich

BTHG im Kontext Kinder und Jugendliche mit Behinderungen

Rollstuhlfahrer mit Kreide auf Straße gezeichnet
Am 01.01.2018 trat die zweite Stufe des Bundesteilhabegesetzes (BTHG) in Kraft, am 01.01.2020 folgt mit der dritten Stufe die große Reform des Eingliederungs- hilferechts. Das BTHG brachte bzw. bringt viele inhaltliche und strukturelle Änderungen für die Betroffenen, die Leistungsanbieter und Kostenträger. Dieses Seminar nimmt insbesondere die sich aus dieser Reform ergebenden neuen Rechte und Leistungsansprüche von Kindern und Jugendlichen mit Behinderungen in den Blick. >> Weitere Informationen 

Trennstrich

Fragen zum Erbrecht für Mitarbeiter der SGB II- und SGB XII-Behörden

Geldscheine, darunter ein Blatt Papier mit der Aufschrift Erbschaft
Eine Erbschaft muss von Empfänger von Arbeitslosengeld II oder Sozialhilfeleistungen zur Bestreitung seines Lebensunterhalts eingesetzt werden. Dies gilt auch für Pflichtteilsberechtigte. In den letzten Jahren nehmen dabei die Auseinandersetzungen zwischen Trägern der Grundsicherung oder der Sozialhilfe und Erben zu. Mitarbeiter bei Jobcentern und beim Träger der Sozialhilfe erhalten in diesem Seminar das Handlungswissen um etwaige Ansprüche prüfen und durchsetzen zu können.   >> Weitere Informationen



AGB Seminare [PDF-Datei], Stand Februar 2017