WALHALLA Seminare Soziales und Gesundheit

Seminare Gesundheit und Pflege

Wie kommen Kranke und Pflegebedürftige zu den ihnen zustehenden Leistungen? Wer zahlt was? Mit diesen Themen beschäftigen sich unsere Seminare – konzipiert für Tätige in helfenden Berufen sowie Mitarbeiter/innen in Pflegeberatungsstellen, kommunalen Pflegestützpunkten, sozialen Diensten in Krankenhäusern/Kliniken/Reha-Einrichtungen.

Grundlagen SGB XI – Die Leistungen der sozialen Pflegeversicherung

Geldscheine und Münzen, Kugelschreiber, Brille, Zettel

Das Seminar bietet einen systematischen Einstieg in das Leistungsrecht sowie einen Überblick zur Organisation und dem Verfahren in der sozialen Pflegeversicherung. Die Neuerungen durch die Pflegestärkungsgesetze II und III sind berücksichtigt.

>> Weitere Informationen und Anmeldung

Termin und Ort:

12.+13.11.2019, Kassel

Trennstrich

Hospiz-/ Palliativversorgung und SAPV

Hospiz-/Palliativversorgung und SAPV

Aufgrund des Gesetzes zur Verbesserung der Hospiz- und Palliativversorgung Ende 2015 hat sich bei der Versorgung und Begleitung schwerstkranker Menschen und Sterbender in ihrer letzten Lebensphase viel verbessert. Das Seminar zeigt auf, welche ambulanten und stationären Möglichkeiten es gibt und worauf ein gesetzlicher Anspruch besteht.

>> Weitere Informationen und Anmeldung

Termin und Ort:

14.11.2019, Kassel

Trennstrich

Pflegebegutachtung von Kindern und Jugendlichen

Kind liegt in Krankenhausbett, daneben sitzen die Mutter und ein Arzt
Bei der Pflegebegutachtung und Berechnung des Pflegegrades bei Kindern und Jugendlichen sind viele Besonderheiten zu beachten. Das Seminar zeigt auf, worauf bei den Modulen und Kriterien zur Ermittlung des Pflegegrades besonders geachtet werden muss, erläutert die Pflegegradberechnung für unterschiedliche Altersstufen anhand von Beispielen und bespricht Inhalt und Konsequenzen nach Vorliegen des Gutachtens.  >> Weitere Informationen  und Anmeldung  

Termin und Ort:

20.11.2019, Frankfurt am Main

Trennstrich

Hilfsmittel in der Pflege erfolgreich beantragen! – Wie sage ich es dem MDK und der Krankenkasse?

Person mit Krücken, im Hintergrund ein Rollstuhl
Immer wieder werden Versorgungsanträge für Pflege-/Hilfsmittel zurückgewiesen, weil die Begründung nicht ausreichend oder nicht nachvollziehbar sei. Grund dafür ist oftmals ein Kommunikationsproblem zwischen den beteiligten Parteien. Ziel dieser Fortbildung ist es, eine "gemeinsame Sprache" herzustellen, um Sichtweise und Entscheidungsgrundlagen besser zu verstehen.
  >> Weitere Informationen und Anmeldung

Termin und Ort:

26.11.2019, Kassel

Trennstrich

Bundesteilhabegesetz und seine Schnittstellen zur Pflegeversicherung und Hilfe zur Pflege

Seminar Pflegeversicherung 2017
Wo fängt Pflege an und wo hört Eingliederungshilfe auf? Diese Abgrenzung ist schon immer nicht leicht zu treffen. Mit Geltung der 3. Reformstufe des Bundes- teilhabegesetzes und der Einordnung der Eingliederungshilfe in das SGB IX ab 2020 verschärft sich diese Schnittstellenproblematik. Das Seminar gibt einen Überblick über die Abgrenzungsprobleme und erläutert, wann Leistungen der Eingliederungshilfe, der Pflegeversicherung, der Hilfe zur Pflege in Anspruch genommen werden können. >> Weitere Informationen und Anmeldung

Termine und Orte:

03.03.2020, Kassel
26.03.2020, Kassel

Trennstrich

Kalkulation eines Pflegesatzes

Symbolbild: Tabelle der Pflegegrade, Geld, Kugelschreiber
In diesem Seminar erhalten Sie die notwendigen Kenntnisse für das Kalkulieren der Investitionskosten, mit dem Augenmerk auf Plausibilität und Wirtschaftlichkeit des zu vereinbarenden Entgeltes / Stundensatzes.


 >> Weitere Informationen und Anmeldung  

Termin und Ort:

17.03.2020, Hannover
05.05.2020, Würzburg

Trennstrich

Buchhaltung und Steuerrecht im Pflegebereich

Taschenrechner und Stetoskop
In diesem Seminar erhalten Sie einen Gesamtüberblick über den Jahresablauf in der Buchführung nach der Pflegebuchführungsverordnung und lernen die Praxis anhand von Übungsbeispielen, um Fehler bei der Buchhaltung und dem Jahresabschluss zu vermeiden.

 >> Weitere Informationen und Anmeldung  

Termin und Ort:

18.03.2020, Hannover
06.05.2020, Würzburg

Trennstrich

SGB V – Die größten Irrtümer in der gesetzlichen Krankenversicherung

Schilder mit dem Wort Krankenkasse
Im komplizierten Recht der gesetzlichen Krankenversicherung kursieren zahlreiche „Halbwahrheiten“ und „Mythen“. Dieses Seminar nimmt sich die klassischen Irrtümer vor und erklärt, wie es sich rechtlich tatsächlich verhält. Im zweiten Block beschäftigt sich das Seminar mit den Bearbeitungsfristen der Krankenkassen und den dazugehörigen Patientenrechten.

>> Weitere Informationen und Anmeldung

Termin und Ort:

18.03.2020, Kassel

Trennstrich

Krankenhausentlassung: Was nun?

Bunte Würfen mit dem Wort Pflege, Geldscheine und Taschenrechner
Mit dem Ende des Aufenthalts in einem Krankenhaus ist die Behandlung oft nicht beendet. Je nach Krankheitsbild, Gesundheitszustand und Alter des Patienten stellt sich häufig die Frage, ob und wie eine Versorgung zuhause oder eine Überleitung in die Pflege gelingen kann. Das Seminar erläutert, welche Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung bzw. sozialen Pflegeversicherung abgerufen werden können und was sich unter dem Schlagwort „Versorgungsmanagement“ bzw. „Entlassmanagement“ durch das Krankenhaus verbirgt.

>> Weitere Informationen und Anmeldung

Termin und Ort:

19.03.2020, Kassel

Trennstrich

Workshop: Aktuelle Brennpunkte in der Pflegeberatung

Ärztin zeigt einem Mann ein Klemmbrett
Verhinderungspflege, Kurzzeitpflege, Entlastungsbetrag und Umwidmung von Sachleistungen – das sind die Top-Themen, zu denen die Referentin aus der Praxis regelmäßig befragt wird. Dieser Workshop greift diese und weitere Themen auf, die Pflegebraterinnen und Pflegeberatern unter den Nägeln brennen.

  >> Weitere Informationen und Anmeldung 

Termin und Ort:

05.05.2020, Frankfurt am Main

Trennstrich

Unterstützung im Alltag und Entlastungsbetrag - Wie setzte ich meinen Leistungsanspruch gegenüber der Pflegekasse durch?

Bunte Würfen mit dem Wort Pflege, Geldscheine und Taschenrechner
Unterstützungsleistungen stellen eine wesentliche Säule der letzten Pflegereform dar. Dieses Seminar zeigt, auf welche Leistungen Anspruch besteht und wie diese beantragt werden können.

>> Weitere Informationen und Anmeldung 

Termin und Ort:

Frühjahr 2020, Franfkurt am Main

Trennstrich

Vertiefungsseminar: Feststellung des Pflegegrades

Symbolbild: Pflegegrade 1 bis 3

Die praktischen Erfahrungen mit dem seit 1.1.2017 geltenden „Neuen Begutach- tungsinstrument (NBI)“ zeigen, dass die Ermittlung des Pflegegrades bzw. das Fest- stellungsverfahren seine Tücken hat. Das NBI bietet mindestens ebenso viele po- tenzielle Streitpunkte wie das frühere System. Berater und Betreuer, die diese Punkte von Beginn an kennen, können Pflegebedürftige und deren Angehörige sicher durch das neue Begutachtungsverfahren begleiten und zielgerichtet zu den Erfolgsaussichten eines Widerspruchs beraten.
 >> Weitere Informationen 
 

Trennstrich

Pflegende Angehörige: Rechte, Ansprüche, Entlastungsmöglichkeiten – Darstellung von Praxisproblemen

Pflegerin hilft einem Mann aus dem Bett
In den letzten Jahren wurden verstärkt Freistellungsmöglichkeiten für pflegende Angehörige geschaffen. Diese Leistungen werden jedoch nur wenig von den Angehörigen angenommen. Beratern kommt hier eine entscheidende Aufgabe zur Wissensvermittlung zu. Das Seminar informiert über die aktuellen Rechte und Ansprüche von pflegenden Angehörigen.
>> Weitere Informationen

Trennstrich

Grundlagenseminar: Feststellung des Pflegegrades

Symbolbild: Pflegegrade 1 bis 3

Wer Leistungen aus der Pflegeversicherung erhalten will, benötigt einen Pflegegrad. Dazu beurteilt ein von der Pflegekasse beauftragter Gutachter die Selbstständigkeit und der Fähigkeiten. Aber welche Kriterien legt der Gutachter dabei zugrunde und wie berechnet er am Ende den Pflegegrad?

>> Weitere Informationen

Trennstrich

Alternative Methoden zu freiheitsentziehenden Maßnahmen in der Behindertenhilfe

Symbolbild: Frau hält Hände über Rollstuhlsymbol

Die Anwendung freiheitsentziehender und -beschränkender Maßnahmen (FeM) im Bereich der Behindertenhilfe stellt das Betreuungspersonal oft vor große Herausforderungen. Betroffene, Angehörige und Betreuer/innen erwarten, dass Einschränkungen der persönlichen Freiheit auf ein Minimum begrenzt werden. Die rechtlichen Vorgaben dazu wurden entsprechend geschärft.

  >> Weitere Informationen  



AGB Seminare [PDF-Datei], Stand Februar 2017