ONLINE Aktuelles Gewerberecht



Kommentierung Gewerbeordnung (GewO)

Alle Kernbereiche der zentralen Vorschrift zum Wirtschaftsverwaltungsrecht sind von der Gewerbegründung, über Kontrolle und zu Bußgeldern bis zur Gewerbebeendigung von ausgewiesenen Fachleuten umfassend kommentiert.

Das beginnt mit der Frage, ob die Gewerbeordnung anwendbar ist oder nicht. So wird die umfangreiche Rechtsprechung zu § 1 GewO anhand von sieben Kernmerkmalen (4 positive oder 3 negative) übersichtlich strukturiert und mit zahlreichen Praxisbeispielen vorgestellt. Einbezogen sind auch:

  • grenzüberschreitende Erbringungen und ausländische Niederlassungen nach § 4 GewO
  • die Genehmigungsfiktion nach § 6a GewO
  • die Anzeigepflicht des Gewerbetreibenden nach § 14 GewO und die daran anknüpfenden Übermittlungspflichten an zahlreiche Behörden
  • die Empfangsbescheinigung nach § 15 GewO
  • Auskunfts- und Kontrollrechte der Behörden für aktive Gewerbetreibende in § 29
  • Sanktionsmöglichkeiten nach § 144 GewO
  • Die zentrale Beendigungsvorschrift des § 35 GewO zur Gewerbeuntersagung als Herzstück des Gewerberechts auf 150 Seiten

Besondere Gewerbezweige werden ebenfalls behandelt:

  • Makler- und Bauträger (§ 34c GewO)
  • Spielhallen und ähnliche Unternehmen (§ 33i GewO)
  • Spielgeräte mit Gewinnmöglichkeiten (§ 33c GewO)
  • Reisegewerbe (§ 55 GewO)
  • Verabreichen von Speisen und Getränken (§ 68a GewO)

Die Kommentierung der Gewerbeordnung wird laufend erweitert.

Kommentierung Prostituiertenschutzgesetz (ProstSchG)

Seit 1. Juli 2017 gelten besondere gewerberechtliche Vorbehalte und Anforderungen für das Betreiben aller Arten des Prostitutionsgewerbes, geregelt im neuen Prostituiertenschutzgesetz. Kommentiert sind:

  • § 1 ProstSchG zum Anwendungsbereich
  • § 3 ProstSchG Anmeldepflicht für Prostituierte 
  • § 11 ProstSchG Anordnungen gegenüber Prostituierten 
  • § 12 ProstSchG Erlaubnispflicht für Prostitutionsgewerbe; Verfahren über einheitliche Stelle
  • § 13 ProstSchG Stellvertretungserlaubnis
  • § 14 ProstSchG Versagung der Erlaubnis und der Stellvertretungserlaubnis 
  • § 17 ProstSchG Auflagen und Anordnungen
  • § 20 ProstSchG Anzeige einer Prostitutionsveranstaltung; Untersagung
  • § 22 ProstSchG Erlöschen der Erlaubnis
  • § 23 ProstSchG Rücknahme und Wiederruf der Erlaubnis und der Stellvertretungserlaubnis
  • § 26 ProstSchG Pflichten gegenüber Prostituierten; Einschränkung von Weisungen und Vorgaben
  • § 29 ProstSchG Überwachung des Prostitutionsgewerbes
  • § 30 ProstSchG Auskunftpflicht im Rahmen der Überwachung
  • § 31 ProstSchG Überwachung und Auskunftpflicht bei Anhaltspunkten für die Ausübung der Prostitution

Weitere Paragraphen werden aktuell kommentiert.

Rechtsgrundlagen

Rund 100 weitere Vorschriften mit gewerberechtlichem Bezug werden fortlaufend aktualisiert.

Arbeitshilfen

Rechtsprechung und Themenbeiträge erschließt der Gewerbe-Rechtsreport fortlaufend (beginnend ab Jahrgang 2010).

>> Überzeugen Sie sich selbst im 24-Stunden Test!

WALHALLA Online-Dienste: Ihre Vorteile 

 - 

Topaktuelle Vorschriften

 - 

Markierung von Gesetzesänderungen

 - 

Komfortable Bedienung und Recherche

 - 

Mit Kopier- und Druckfunktion

 - 

Zugriff überall und jederzeit

 - 

Sicherheit vor Viren- und Malware

Erhältlich als:
Bestellnummer:
941805
16,50
inkl. MwSt., Preis je Monat
Abonnement, Mindestlaufzeit 12 Monate
Rechnungstellung jährlich im Voraus,
Kündigung jeweils zum Laufzeitende in Textform möglich
Netzlizenzen - hier anfragen