Internationaler Tag der Menschen mit Behinderung

01.12.2017 – Die Vereinten Nationen (UN) haben 1992 den 3. Dezember zum alljährlichen Internationalen Tag der Menschen mit Behinderungen ausgerufen.

Allein in Deutschland leben zahlreiche Erwachsene mit einer gesundheitlichen Beeinträchtigung oder chronischen Krankheit. Der Internationale Tag der Menschen mit Behinderung soll auf diese Menschen und ihre Lebenssituation aufmerksam machen. Zugleich erinnert er an die gesellschaftliche Verpflichtung, umfassende Teilhabe, Gleichberechtigung und Selbstbestimmung für Menschen mit Behinderungen zu ermöglichen.

Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes lebten zum Jahres­ende 2015 7,6 Millionen schwerbehinderte Menschen in Deutschland, das waren 9,4 Prozent der Bevölkerung. Gegenüber 2013 ist die Zahl um rund 67.000 oder 0,9 Prozent gestiegen.

Das WALHALLA Buchprogramm liefert zum Thema Behinderung zahlreiche Rechtshilfen und Ratgeber, wie z. B. zum Schwerbehindertenausweis oder zur Beantragung des Persönlichen Budgets. Jetzt informieren!