Betreuungsquote in Kindertageseinrichtungen gestiegen

29.10.2019 – Die deutschlandweite Betreuungsquote bei Kindern unter drei Jahren ist im Jahr 2018 auf 33,6 Prozent gestiegen, bei Kindern im Alter von drei bis fünf Jahren auf 93,3 Prozent.

Diese Zahlen sind in der vom Bundesfamilienministerium veröffentlichten Broschüre „Kindertagesbetreuung Kompakt – Ausbaustand und Bedarf“ zu finden.

Seit dem 1. August 2013 besteht ein Rechtsanspruch auf frühkindliche Förderung in einer Tageseinrichtung oder in der Kindertagespflege für Kinder vom ersten bis zum dritten Lebensjahr. Im Jahr 2018 standen der tatsächlichen Betreuung von 33,6 Prozent jedoch 47,7 Prozent der Eltern mit Kindern unter drei Jahren gegenüber, die sich einen Betreuungsplatz für ihr Kind gewünscht hätten. Der Bedarf an Kita-Plätzen ist also noch nicht gedeckt und ein weiterer Ausbau ist nötig.

Bei Kindern im Alter von drei bis fünf Jahren lag die Betreuungsquote im Jahr 2018 bei 93,3 Prozent, sodass fast jedes Kind ein Angebot zur frühkindlichen Bildung, Erziehung und Betreuung in Anspruch nehmen konnte. Hier besteht bereits seit 1996 ein Rechtsanspruch auf eine Förderung in einer Kindertageseinrichtung. Doch auch in diesem Bereich ist der Betreuungsbedarf größer als das Angebot: 98,1 Prozent der Eltern wollten ihr Kind 2018 institutionell betreuen lassen.

Diese Zahlen und viele weitere Details zur Betreuung in Kindertageseinrichtungen finden Sie auf der Homepage des Ministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend: www.fruehe-chancen.de

Die WALHALLA Fachredaktion empfiehlt zum Thema das ZUKUNFTS-Handbuch Kindertageseinrichtungen.