WALHALLA Seminare Personalverwaltung

Stellenplanung und -bewirtschaftung im Fokus der Haushaltsberatung in der Sozialversicherung

Von der Planung bis zur Beschlussfassung – laut der Verordnung über das Haushaltswesen in der Sozialversicherung (SVHV) unter Einbindung der BHO – prozessorientiert gestalten und rechtskonform umsetzen

Im Zuge der jährlichen Haushaltsplanung gehört der Stellenplan mit seinen Anlagen für Sozialversicherungsträger zum festen Bestandteil des Haushalts. Vor dem Hintergrund des steigenden Kostendrucks, zu berücksichtigender Drittmittelförderung und den Vorgaben aus einer Haushaltskonsolidierung, ist für die Sozialversicherungsträger ein rechtssicheres, gut strukturiertes und transparentes Verfahren von der Planung bis zur Einwerbung der Haushaltsmittel unerlässlich.

Symbolbild: Ordner mit Aufschrift Personalkosten
© marcus_hofmann - fotolia.com
In diesem Seminar werden die wesentlichen Erfolgsfaktoren zur Gestaltung interner Beteiligungsprozesse mit Ausblick auf IT-gestützte Arbeitsabläufe in der Stellenplanung und -bewirtschaftung thematisiert. Im Speziellen geht es um die gesetzlichen Anforderungen der Verordnung über das Haushaltswesen in der Sozialversicherung (SVHV) in Verbindung mit der BHO. Relevante Schnittstellen zum Personal-, Organisations- und Finanzmanagement werden insbesondere im Kontext der Personalbewirtschaftung und Personalkostenhochrechnung aufgezeigt. Fragen und Beispiele aus dem Teilnehmerkreis runden das Praxisseminar ab.

Die Teilnehmer haben die Möglichkeit, eigene Erfahrungen sowie aktuelle Fragen aus ihrer Verwaltungspraxis zu diesem Themenkomplex einzubringen und diese vorab unter seminare@walhalla.de einzureichen.

Seminarinhalte

  • Gesetzliche und allgemeine Rechtsgrundlagen zur Aufstellung des Stellenplans gemäß Verordnung über das Haushaltswesen in der Sozialversicherung (SVHV) und Bundeshaushaltsordnung (BHO)
  • Begriffsdefinitionen und Instrumente der Stellenplanung und Personalkostenhochrechnung
  • Der Beauftragte für den Haushalt
  • Der Prozess der Stellenanmeldungen unter Berücksichtigung einer dezentralen Ressourcenverantwortung und vorgeschalteter Personalbedarfsanalyse
  • Der Stellenplan (Personalhaushalt) als Bestandteil des Haushaltsentwurfes und -planes
  • Auswirkungen vorübergehender Haushaltsführung
  • Bestandteile des Stellenplanes und relevante Anlagen für die Haushaltsberatung
  • Beamtenrechtliche Planungsaspekte (Berücksichtigung Stellenobergrenzen, "Stellenkegel" laut Stellenobergrenzenverordnung, Amtszulagen, Ausweisung von Planstellen)
  • Interne Auflagen, Beteiligungs- und Planungsprozesse (Führungskräfte, Personalrat/Betriebsrat)
  • Besondere Aspekte des Personalhaushalts und des Funktionenstellenplans
  • Besonderheiten der Leerstellen, Ersatzstellen und sonstigen Stellen
  • Zusammenspiel von Stellenplanung und Personalkostenhochrechnung
  • Überwachung der Einhaltung des Stellenplanes anhand dynamischer Fortschreibung der Stellenbesetzungslisten und Organisationsdaten
  • Formale Anforderungen an die Stellenbesetzungsliste
  • Unterschiede Planstellen / Stellen und AT-Stellen
  • Standardisierter Aufbau und Inhalt eines Stellenplans: Plan- und Funktionsstellenbewirtschaftung; Stellenbesetzungsüberwachung (dynamische Entwicklung und Datenabgleich); Stellenbesetzungsliste (Fortschreibung und Auswertungen); Festlegung von Stellennummern
  • Bewirtschaftung von Stellen und Planstellen während eines Haushaltsjahres (ku- und kw-Vermerke, Umsetzung von Stellenbewertungsergebnissen, Überbesetzung von Stellen, Ausweisung befristeter Stellen u. a.)
  • Einflussfaktoren aus Institutioneller Förderung und Drittmittelförderung
  • Besetzungssperren, Sperrvermerke richtig umsetzen
  • Ausweisung refinanzierter / fremdfinanzierter Planstellen und Stellen, Projektstellen (Drittmittelfinanzierung) und für besondere Beschäftigtengruppen
  • Relevante Schnittstellen zwischen Personal-, Organisations- und Finanzmanagement
  • Eckpunkte des Berichtswesens und (kennzahlengestützter) Auswertungen
  • Ausblick auf IT-gestützte Prozesse in der Stellenplanung und -bewirtschaftung sowie Personalkostenhochrechnung

Achtung: Die Teilnehmerzahl ist auf 12 Personen begrenzt!

An wen richtet sich das Seminar:

Icon Webinar zwe Personen
  • Beschäftigte der Unfallkassen, Sozialversicherungsträger, gesetzliche Kranken-, Unfall- und Rentenversicherungen einschließlich der Alterssicherung der Landwirte, der Träger der sozialen Pflegeversicherung, Kassenärztlichen und Kassenzahnärztlichen Vereinigungen und deren Bundesvereinigungen sowie der Verbände und sonstigen Vereinigungen auf dem Gebiet der Sozialversicherung, die Körperschaften des öffentlichen Rechts sind. Desweitere ist es für Beschäftigte der Bundesagentur für Arbeit (BA) und der Jobcenter geeignet.
  • Interessierte aus den Querschnittsbereichen Organisation / Finanzen sowie aus Rechnungshöfen und weiteren Aufsichtsbehörden.
  • Beschäftigte, die mit der Personal- und / oder Organisationsarbeit betraut sind und sich spezielle Kenntnisse im Bereich der Aufgabenstellung Stellenplanung und -bewirtschaftung / Personalkostenhochrechnung im Kontext der Verordnung über das Haushaltswesen in der Sozialversicherung (SVHV) aneignen möchten.
Die Teilnehmer sollten erste Erfahrungen in der Personalarbeit haben.


Dauer: 2 Tage
1. Tag: 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
2. Tag: 09.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Icon Seminare Datum
Termine in 2021 in Planung
Derzeit nur als Inhouse-Schulung buchbar.

Icon Seminare Geldsack
Teilnahmegebühr: 999,00 EUR inkl. MwSt* / Frühbucherpreis: 899, 00 EUR inkl. MwSt *
*inkl. Seminarunterlagen sowie Tagungsgetränke und Mittagessen; inkl. drei Monate kostenlose Nutzung des Online-Dienstes   TÖD – Tarifrecht öffentlicher Dienst (TVöD, TV-L)

Die Übernachtung sowie das Abendessen sind nicht im Preis inbegriffen!


Icon Seminare Haus
Gerne als Inhouse-Seminar buchbar.
Wir beraten Sie und erstellen Ihnen ein persönliches Angebot. 
Fordern Sie hier ein unverbindliches Angebot an.

Unsere Expertin

© Susanne Dommers, beachtenswert fotografie
Frau Kerstin Magnussen
Verwaltungsfachwirtin, Personalfachkauffrau, Zertifizierte Projektmanagement-Fachfrau (GPM).
Sie verfügt über langjährige Verwaltungserfahrung und ist Beraterin, Trainerin und Autorin.