Vergütung des Betreuers, Vormunds und Verfahrenspflegers

Vergütung des Betreuers, Vormunds und Verfahrenspflegers

Referent:
  • Seminar/Webinar: Vergütung des Betreuers, Vormunds und Verfahrenspflegers Seminar/Webinar
299,00 € *

inkl. MwSt.

Bestellnummer: SW10106
Aktuelle gesetzliche Änderungen und bisherige Rechtsprechung Lange Zeit waren die rechtlichen...

Aktuelle gesetzliche Änderungen und bisherige Rechtsprechung

Lange Zeit waren die rechtlichen Grundlagen zur Vergütung unverändert. Nun ist es soweit – mit der gesetzlichen „Anpassung der Betreuer- und Vormündervergütung“ verbessert sich die Finanzierung der beruflich tätigen Betreuer, Vormünder und Pfleger (auch Verfahrens- und Nachlasspfleger). Zugleich ändert sich die Systematik der Betreuervergütung vom Stundenansatz und Stundensatz hin zur fallbezogenen Monatspauschale. Auch sind „Sonderzahlungen“ unter bestimmten Voraussetzungen möglich.

Ziel des Seminares ist es, eine systematische Kenntnis zum neuen Vergütungsrecht zu vermitteln und mehr Sicherheit in der Berechnung und Geltendmachung der Ansprüche zu geben. In diesem Zusammenhang muss die bisher ergangene Rechtsprechung dahingehend überprüft werden, ob sie auch auf die neue Rechtslage zutrifft. Das Seminar erklärt Streitfragen und geht auf gerichtliche Entscheidungen und relevante Literatur ein; praktische Beispiele werden erörtert.

Aus dem Seminarinhalt

  • Übersicht zur neuen Abrechnungssystematik der Betreuervergütung
  • Die einzelnen Faktoren zur Berechnung der Fallpauschalen
  • Voraussetzungen zur die Einstufung in die Vergütungsgruppen
  • Definition stationäre Einrichtung bzw. ambulant betreute Wohnform/andere Wohnform
  • Unterscheidung mittellos/vermögend
  • Beginn und Ende des vergütungsfähigen Zeitraums
  • Behandlung von zeitlichen Unterbrechungen
  • Abgabe und Übernahme einer Betreuung an bzw. von ehrenamtlichen Betreuern
  • Hinweis auf den Ersatz von Aufwendungen in Ausnahmefällen
  • Steuerliche und sozialversicherungsrechtliche Fragen

Es ist zweckmäßig, den Gesetzestext des aktualisierten VBVG und das BGB zum Seminar mitzubringen.

Das Seminar richtet sich an

Das Seminar richtet sich an Fachkräfte bei Betreuungsbehörden und Betreuungsvereinen, Berufsbetreuerinnen und Berufsbetreuer, Verfahrenspflegerinnen und Verfahrenspfleger.

Unser Experte

Reinhold Spanl war hauptamtlicher Dozent an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung und Rechtspflege in Bayern. Als Referent schult er bundesweit. Erfolgreicher Fachautor.

Irrtümer/Änderungen vorbehalten

Informationen verbergen
Informationen anzeigen

Aktuelle Corona-Maßnahmen

Die Sicherheit und Gesundheit unserer Teilnehmerinnen und Teilnehmer hat höchste Priorität! Bitte beachten Sie, dass Sie für die Teilnahme an einem Präsenz-Seminar als Bedingung für den Zutritt zur Veranstaltung die offiziellen COVID-19-Richtlinien einhalten müssen, auch in Bezug auf Impfung und Testung. Die Nichteinhaltung führt dazu, dass der Zutritt möglicherweise ohne Rückerstattung der Seminargebühren verweigert wird. Unsere Seminarbetreuung überprüft und dokumentiert ggfs. die erforderlichen Nachweise.

Vielen Dank für Ihre Mithilfe – bleiben Sie gesund!

Ihr WALHALLA-Fortbildungsteam

Teilnahmegebühren und Leistungen

Die Teilnahmegebühren beinhalten die Seminarunterlagen und Teilnahmebescheinigungen sowie Verpflegung während der Seminarzeiten.

Ablauf

Dauer: 1 Tag

10.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Gerne als Inhouse-Seminar buchbar

Wir beraten Sie und erstellen Ihnen ein persönliches Angebot.

Fordern Sie hier ein unverbindliches Angebot an.