WALHALLA Seminare Asylrecht und Flüchtlingsarbeit

Aktuelle Entwicklungen im Asylrecht

Symbolbild: Asylantrag
© nmann77 - fotolia.com

In diesem Seminar werden Asylverfahren und Asylrecht auf aktuellem Stand dargestellt. Dabei werden die Reformen berücksichtigt, die sich durch die gesetzgeberische Tätigkeit nach der Bildung der neuen Bundesregierung im Frühjahr 2018 abzeichnen oder bereits abgezeichnet haben. Der Blick wird auch nach Brüssel gerichtet, wo im 2. Halbjahr 2018 das neue harmonisierte europäische Asylrecht Konturen annehmen wird. Für die Beratungspraxis aktuell sind außerdem die vielen Gerichtsverfahren gegen ablehnende Bescheide des Bundesamtes: Das soll Anlass dazu geben, über die Erfolgschancen von solchen Klagen aus dem Blickwinkel von Asylantragstellern aus wichtigen Herkunftsländern (etwa Afghanistan, Eritrea, Äthiopien, Syrien u. a.) zu sprechen.

Das Seminar behandelt auch die neuesten Entwicklungen bei der Ausbildungsduldung, die in der Beratung von abgelehnten Asylantragstellern und minderjährigen Asylsuchenden eine große Bedeutung erlangt hat, aber in vielen praktischen Einzelfragen noch immer umstritten ist. Einen eigenen Abschnitt werden die Asylverfahren von unbegleiteten Minderjährigen ausmachen.

Aus dem Seminarinhalt:

  • Asylverfahren und sogenannte Ankerzentren für die Aufnahme von Flüchtlingen
  • Neuregelungen zur Altersfeststellung von unbegleiteten Minderjährigen
  • Stand der Reform der Dublin-Verordnung über die europäische Zuständigkeit bei Asylanträgen
  • Rechtsprechung zur Anerkennung von Flüchtlingen aus Afghanistan, Syrien und anderen wichtigen Herkunftsstaaten
  • Strategien und Chancen bei asylgerichtlichen Verfahren (Beweisanträge, Berufungszulassung u. a.)
  • Neue Entwicklung bei der Ausbildungsduldung („3 plus 2“–Regelung)
  • Praxis und Reform der Abschiebung von abgelehnten Asylantragstellern

Das Seminar richtet sich an Sozialarbeiter/innen, Flüchtlingshelfer/innen, Verfahrensberater/innen und Mitarbeiter/innen der Sozialbehörden und Jugendämter, an Vormünder, Bezugsbetreuer/innen, Erzieher/innen. Es richtet sich auch an alle, die unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen ehrenamtlich zur Seite stehen. Im Hinblick auf die berufliche Integration und Qualifizierung von Asylantragstellern und anerkannten Flüchtlingen ist das Seminar auch für Mitarbeiter/innen von Berufsverbänden und Industrie- und Handelskammern von Interesse.

Referent: Dr. Stephan Hocks, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Migrationsrecht in Frankfurt am Main, ist Lehrbeauftragter an der Universität Gießen und unterrichtet dort Flüchtlingsrecht und Asylverfahrensrecht. Außerdem ist er Mitglied des Ausschusses Asyl- und Ausländerrecht bei der Bundesrechtsanwaltskammer.

Trennstrich

Termine und Orte:
19.11.2019, Frankfurt am Main >> Jetzt anmelden
Tagungshotel: Hotel Monopol, Mannheimer Straße 11-13, 60329 Frankfurt am Main
Anmeldung bis 27.09.2019 - 10% Frühbucherrabatt bis 27.08.2019

26.11.2019, Hamburg >> Jetzt anmelden
Tagungshotel: Junges Hotel Hamburg, Kurt-Schumacher-Allee 14, 20097 Hamburg >> Anfahrtsbeschreibung
Anmeldung bis 18.10.2019 - 10% Frühbucherrabatt bis 03.09.2019

10.12.2019, München >> Jetzt anmelden
Tagungshotel: Ausbildungshotel St. Theresia, Hanebergstr. 8, 80637 München >> Anfahrtsbeschreibung   
Anmeldung bis 1.11.2019 - 10% Frühbucherrabatt bis 17.09.2019

Dauer: 
1 Tag: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr (5,5 Zeitstunden)

Zeitablauf:
10:00 Uhr – 11:30 Uhr: Begrüßung, Seminarblock 1
Pause / Austausch
11:45 Uhr - 13:00 Uhr: Seminarblock 2
Pause / Austausch bei einem gemeinsamen Mittagessen
14:00 Uhr - 15:30 Uhr: Seminarblock 3
Pause / Austausch
15:45 Uhr - 17:00 Uhr: Seminarblock 4, Abschlussfragen, Verabschiedung

Teilnahmegebühr: 
309,00 EUR inkl. MwSt (entspricht 259,66 EUR netto)*

 Sonderpreis für WALHALLA Abonnenten: 
279,00 EUR inkl. MwSt (entspricht 234,45 EUR netto)*

*inkl. Seminarunterlagen sowie Tagungsgetränke und Mittagessen; inkl. drei Monate kostenlose Nutzung des Online-Dienstes Aktuelles Ausländerrecht

>> Anmeldeformular als PDF herunterladen