Webinar Der Mobile Arbeitsplatz nach dem Schwerbehindertenrecht

Webinar Der Mobile Arbeitsplatz nach dem Schwerbehindertenrecht

Gestaltungsmöglichkeiten der Schwerbehindertenvertretung nach dem SGB IX

Referent:
250,00 € *
Früh buchen lohnt sich: 50,00 € Ersparnis bis 06.07.2021
Regulärer Webinar-Preis 300,00 €

inkl. MwSt.

Termin:

Webinar-Nummer: SW10294 Mit der Corona bedingten Arbeit außerhalb der Dienststelle ist...

Webinar-Nummer: SW10294

Mit der Corona bedingten Arbeit außerhalb der Dienststelle ist der Damm vollends gebrochen.
Die öffentliche Verwaltung muss sich nun mit dem Thema „Mobile Arbeit“ ernsthaft auseinandersetzen.

So wird künftig grundsätzlich nach dem angekündigten „Mobilen Arbeit Gesetzes“ unter „Mobiler Arbeit" jede Erbringung der geschuldeten Arbeitsleistung unter Verwendung von Informationstechnologie außerhalb der Dienststelle“ verstanden.

Bedauerlicherweise zeigen Erfahrungen mit Mobiler Arbeit – ungeachtet der Corona Situation – deutlich, dass schätzungsweise über 75% der Regelungen zur Mobilen Arbeit im öffentlichen Dienst nicht den Normen des Arbeits- und des Personalvertretungsrechtes gerecht werden.

Sogar ca. 35 % der Vereinbarungen sind mit schwerwiegenden Rechtsfehlern behaftet.

So findet man auffallend häufig

  • keine Verwaltungsanordnung zur dienststelleninternen Regelung der Zuständigkeiten und Verfahren einer Mobilen Arbeit,
  • Dienstvereinbarungen, die nicht den jeweiligen Personalvertretungsgesetzen entsprechen und sogar einzige Grundlage einer Mobilen Arbeit sind, und
  • keine arbeitsvertraglichen Zusatzvereinbarungen (Nebenabreden) bzw. einvernehmlichen Anordnungen (Beamtenrecht) sowie fehlende vorgeschriebenen Verpflichtungserklärungen.

Aber wie geht „Mobile Arbeit“ richtig und was kommt nach Corona?

In der Online-Schulung werden praxisnah und rechtsicher Möglichkeiten einer Einführung und Umsetzung von „Mobiler Arbeit“ in der öffentlichen Verwaltung aufgezeigt.

Dabei werden die Grundsätze des Bundespersonalvertretungsgesetzes (alte Fassung (a.F.) und neue Fassung (n.F.)), des Schwerbehindertenrechts, des Datenschutz- und Dienstrechts sowie Themen Arbeits- und Gesundheitsschutz sowie zu Haftungsfragen angesprochen.

Aus dem Webinarinhalt

Teil 1: Grundsätzliche Themen einer „Mobilen Arbeit“

  • Formen der „Mobilen Arbeit“, Abgrenzung und Problemstellungen
  • Einführung in das Rechtsgefüge des Dienst-, Arbeits-, Personalvertretungs- und Schwerbehindertenrechtes mit den wechselseitigen Abhängigkeiten im öffentlichen Dienst des Bundes
  • Was bringt das „Gesetz zur mobilen Arbeit (Mobile Arbeit-Gesetz –MAG)“?
  • Erklärung der Begrifflichkeit von Verwaltungsanordnungen, Nebenabreden (Arbeitsrecht), einvernehmliche Anordnungen (Dienstrecht), Dienstvereinbarung, unterschiedliche Verpflichtungen und Zusatzvereinbarungen
  • Grundverständnis zur Arbeitsorganisationsform „Mobiler Arbeit“ als Ort der Arbeitsleistung, Bedeutung des Arbeitsortes im Dienst- und Arbeitsverhältnis (insbes. Direktions- bzw. Weisungsrecht in Zeiten einer größeren Fürsorgepflicht und für schwerbehinderte Beschäftigte)
  • Aktuelle Rechtsprechung zur „Mobilen Arbeit“ im Schwerbehindertenrecht
  • Urteil: Anspruch schwerbehinderter Menschen auf Einrichtung eines Telearbeitsplatzes (LAG Niedersachsen, Urteil v. 06.12.2010 - 12 Sa 860/10)

Teil 2: „Mobile Arbeit“ - Rechte nach dem SGB IX

  • Unterschiedliche / gemeinsame Zuständigkeiten der Schwerbehindertenvertretung und des Personalrats
  • Wächterauftrag der Schwerbehindertenvertretung nach § 178 Abs. 1 Nr. 2 SGB IX und Behandlung von Beschwerden nach § 178 Abs. 1 Nr. 3 SGB IX für Beschäftigte in Mobiler Arbeit
  • Ansprüche bei leidens-/behinderungsgerechter Beschäftigung (§ 164 Abs. 4 SGB IX) und Verpflichtung der Dienstelle zur „asymmetrische Aufteilung“ der Arbeiten
  • Definition eines Arbeitsplatzes (§ 156 SGB IX)
  • Einzelthemen: Was versteht man unter?
    • der Generalklausel „beraten und helfen“ (§ 178 Abs. 1 SGB IX)
    • Definition der “geeigneten Maßnahmen“ (§164 Abs. 3 SGB IX“
    • „behindertengerechte Einrichtung und Unterhaltung“ (§ 164 Abs. 4 Ziff. 4 SGB IX)
    • „technische Arbeitshilfen“ (§ 164 Abs. 4 Ziff. 5 SGB IX)
  • Rechtsichere Inklusionsvereinbarungen zur „Mobilen Arbeit“ nach § 166 SGB IX
  • Pflicht der Arbeitgeber zum Angebot einer Mobilen Arbeit (§ 164 SGB IX)
  • Besondere Rechtsposition und Aufgaben des Inklusionsbeauftragten (§ 181 SGB IX)
  • Erfahrungsaustausch mit Fällen aus der betrieblichen Praxis (offene Diskussion)

Das Webinar richtet sich an

die Online-Schulung richtet sich an Personalräte und Schwerbehindertenvertreter einschl. Ersatzmitglieder, zur Vorbereitung der Verhandlungen mit der Dienststelle oder zur Modifizierung bestehender Regelungen und zur Beratung der interessierten Beschäftigten.

Hinweis: Das Webinar ist eine Schulungsveranstaltung für Personalratsmitglieder § 46 Abs. 6 a.F./§ 54 Abs. 1 n.F. BPersVG und für Schwerbehindertenvertreter einschl. Ersatzmitglieder nach § 179 Abs. 4, Satz 3 i.V.m. Abs. 8 SGB IX.

Begrenzte Teilnehmerzahl!

Unser Experte

Dieter Fischer, Lehrbeauftragter für öffentliches Arbeits- und Dienstrecht, Bundesbahnoberrat a. D.

Diplomverwaltungsbetriebswirt, freiberuflicher Dozent an mehreren Instituten, Bildungseinrichtungen und Verwaltungsschulen. Herr Fischer beschäftigt sich mit dem Thema „Mobile Arbeit“ seit über zehn Jahren in Vorlesungen, Unterrichten und Beratungen.

Informationen verbergen
Informationen anzeigen

Teilnahmegebühren und Leistungen

Die Teilnahmegebühren beinhalten die Seminarunterlagen als PDF-Datei zum Download. Ein Teilnehmer darf nicht angemeldeten Personen das Mitteilnehmen nicht ermöglichen.

Ablauf

Dauer:

10:00 bis 16:00 Uhr (5 Zeitstunden)

Informationen zu unseren Webinaren

Informationen zu den Systemvoraussetzungen und zum Ablauf eines Webinars finden Sie auf unsere Infoseite rund um Webinare.

Gerne als Inhouse-Seminar buchbar

Wir beraten Sie und erstellen Ihnen ein persönliches Angebot.

Fordern Sie hier ein unverbindliches Angebot an.

Über Umfang und Zweck dieser Datenverarbeitung, die Dauer der Speicherung sowie über Ihre Auskunfts-, Widerspruchs- und Beseitigungsrechte informiert detailliert unsere Datenschutzerklärung

Kunden haben sich ebenfalls angesehen