Webinar Mobiles Arbeiten außerhalb der Dienststelle

Webinar Mobiles Arbeiten außerhalb der Dienststelle

Rechtssicheres Arbeiten in der öffentlichen Verwaltung

Referent:
299,00 € *
Früh buchen lohnt sich: 50,00 € Ersparnis bis 30.12.2021
Regulärer Seminar-Preis 349,00 €

inkl. MwSt.

Termin:

Webinar-Nummer: SW10295 Mit der Coronabedingten Arbeit außerhalb der Dienststelle ist der...

Webinar-Nummer: SW10295

Mit der Coronabedingten Arbeit außerhalb der Dienststelle ist der Damm vollends gebrochen.

Die öffentliche Verwaltung muss sich nun mit dem Thema „Mobile Arbeit“ ernsthaft auseinandersetzen.

So wird künftig grundsätzlich nach dem angekündigten „Mobilen Arbeit Gesetzes“ unter „Mobiler Arbeit - jede Erbringung der geschuldeten Arbeitsleistung unter Verwendung von Informationstechnologie außerhalb der Dienststelle“ verstanden.

Bedauerlicherweise zeigen Erfahrungen mit Mobiler Arbeit– ungeachtet der Corona Situation - deutlich, dass schätzungsweise über 75% der Regelungen zur Mobilen Arbeit im öffentlichen Dienst nicht den Normen des Arbeits- und des Personalvertretungsrechtes gerecht werden.

Sogar ca. 35 % der Vereinbarungen sind mit schwerwiegenden Rechtsfehlern behaftet.

So findet man auffallend häufig

  • keine Verwaltungsanordnung zur dienststelleninternen Regelung der Zuständigkeiten und Verfahren einer Mobilen Arbeit,
  • Dienstvereinbarungen, die nicht den jeweiligen Personalvertretungsgesetzen entsprechen und sogar einzige Grundlage einer Mobilen Arbeit sind, und
  • keine arbeitsvertraglichen Zusatzvereinbarungen (Nebenabreden) bzw. einvernehmlichen Anordnungen (Beamtenrecht) sowie fehlende vorgeschriebenen Verpflichtungserklärungen.

Aber wie geht „Mobile Arbeit“ richtig und was kommt nach Corona?

In der Online-Schulung werden praxisnah und rechtssicher Möglichkeiten einer Einführung und Umsetzung von „Mobiler Arbeit“ in der öffentlichen Verwaltung aufgezeigt.

Dabei werden die Grundsätze des Bundespersonalvertretungsgesetzes (alte Fassung (a.F.) und neue Fassung (n.F.)), des Schwerbehindertenrechts, des Datenschutz- und Dienstrechts sowie Themen Arbeits- und Gesundheitsschutz sowie zu Haftungsfragen angesprochen.

Aus dem Webinarinhalt

  • Formen der „Mobilen Arbeit“ , Abgrenzung und Problemstellungen der Telearbeit und Home Office
  • Einführung in das Rechtsgefüge des Dienst-, Arbeits-, Personalvertretungs- und Schwerbehindertenrechtes mit den wechselseitigen Abhängigkeiten im öffentlichen Dienst
  • Welche Regelungen bringt das „Gesetz zur mobilen Arbeit (Mobile Arbeit-Gesetz – MAG)“?
  • Gestaltungsmöglichkeiten der Dienststellen/Kommunen, z.B.
    • Begrifflichkeit von Verwaltungsanordnungen, Nebenabreden (Arbeitsrecht), einvernehmliche Anordnungen (Dienstrecht), Dienstvereinbarungen, verschiedene Verpflichtungen und Zusatzvereinbarungen
  • Erläuterung der Regelungsrahmen und Inhalte dieser unterschiedlichen Gestaltungsmöglichkeiten anhand von Beispielen der Praxis und Rechtsprechung
  • Grundverständnis zur Arbeitsorganisationsform „Mobiler Arbeit“ als Ort der Arbeitsleistung, Bedeutung des Arbeitsortes im Dienst- und Arbeitsverhältnis (insbes. Direktions- bzw. Weisungsrecht in Zeiten einer größeren Fürsorgepflicht)
  • Sonderrechte schwerbehinderter Menschen im Beruf (Ansprüche bei leidens- und behinderungsgerechtem Arbeitsplatz in „Mobiler Arbeit“)
  • Zwei Kernprobleme der Telearbeit: Führung und Kontrolle
  • Drei Prüfungsschritte zur Feststellung der Eignung einer „Mobilen Arbeit“
  • Wichtige Detailfragen, wie
    • Arbeits- und Gesundheitsschutz,
    • Datenschutz,
    • Zutrittsrechte,
    • Kostenvereinbarung,
    • Schadensersatz,
    • Betriebsrisiko,
    • Feedbackgespräche, u.a.
  • Rechte der Personalvertretung und der Schwerbehindertenvertretung
  • Beteiligungsrechte der Gleichstellungsbeauftragten
  • „Die Telearbeitsfalle“ – Rechtsfragen bei Ablehnung und vorzeitige Beendigung
  • Offene Diskussion konkreter Praxisfälle.

Das Webinar richtet sich an

Das Webinar richtet sich an Dienststellenleitungen, Führungskräfte die neue Arbeitsformen einführen oder die vorhandenen Regelungen auf Rechtssicherheit überprüfen möchten.

Begrenzte Teilnehmerzahl

Unser Experte/Unsere Expertin

Dieter Fischer, Lehrbeauftragter für öffentliches Arbeits- und Dienstrecht, Bundesbahnoberrat a. D.

Diplomverwaltungsbetriebswirt, freiberuflicher Dozent an mehreren Instituten, Bildungseinrichtungen und Verwaltungsschulen. Herr Fischer beschäftigt sich mit dem Thema „Mobile Arbeit“ seit über zehn Jahren in Vorlesungen, Unterrichten und Beratungen.

Informationen verbergen
Informationen anzeigen

Teilnahmegebühren und Leistungen

Die Teilnahmegebühren beinhalten die Seminarunterlagen als PDF-Datei zum Download. Ein Teilnehmer darf nicht angemeldeten Personen das Mitteilnehmen nicht ermöglichen.

Ablauf

Dauer:

09:00 – 15:30 Uhr (5 Zeitstunden mit Pausen)

Informationen zu unseren Webinaren

Informationen zu den Systemvoraussetzungen und zum Ablauf eines Webinars finden Sie auf unsere Infoseite rund um Webinare.

Gerne als Inhouse-Seminar buchbar

Wir beraten Sie und erstellen Ihnen ein persönliches Angebot.

Fordern Sie hier ein unverbindliches Angebot an.

Über Umfang und Zweck dieser Datenverarbeitung, die Dauer der Speicherung sowie über Ihre Auskunfts-, Widerspruchs- und Beseitigungsrechte informiert detailliert unsere Datenschutzerklärung

Kunden haben sich ebenfalls angesehen