Die Telearbeit in der öffentlichen Verwaltung attraktiv und rechtskonform gestalten

Die Telearbeit in der öffentlichen Verwaltung attraktiv und rechtskonform gestalten

Referentin:
699,00 € *
Anmeldung bis 16.12.2020
Früh buchen lohnt sich: 100 € Ersparnis bis 26.10.2020
Regulärer Webinar-Preis 799€

inkl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen sowie Tagungsgetränke und Mittagessen

Termin:

Seminar-Nummer: 57292 Vermehrt steigen die Wünsche und Erwartungen zum Arbeiten in...

Seminar-Nummer: 57292

Vermehrt steigen die Wünsche und Erwartungen zum Arbeiten in Telearbeit. So spannend die Gestaltung der zukunftsfähigen Arbeitsorganisation und die Einführung moderner Arbeitsformen ist - sie stellt alle Beteiligten vor große Herausforderungen. Neben dem Einhalten der Datenschutzregelungen und arbeitsvertraglichen Pflichten sind für die neue Arbeitsumgebung auch Aspekte der Führungs- und Teamarbeit relevant. Das Seminar verschafft l Ihnen einen Überblick darüber, welche  organisatorischen, rechtlichen und personellen Aspekte mit der Einführung der Telearbeit verbunden sind, und somit  die Etablierung in Ihrer Verwaltung maßgeblich beeinflussen.

Aus dem Semianrinhalt

  • Einstieg ins Thema Telearbeit
    Formen der Telearbeit
    Abgrenzung Alternierende Telearbeit/Mobile Telearbeit und Home-Office
    Vor- und Nachteile im Überblick 
  • Eignung und Organisationsmöglichkeiten der (alternierenden) Telearbeit
    Eignung von Stellen für alternierende/mobile Telearbeit
    Einflussfaktoren aus E-Akte und Digitalisierung
    Betrieblicher Umgang mit telearbeits- und nicht telearbeitsgeeigneten Stellen (z.B. betriebliche Kommunikation, Bekanntmachung/Ausschreibung geeigneter Stellen, Transparenz, Gleichbehandlung, Betriebsfrieden)
    Besonderheiten der Mobilen Telearbeit
  • Sicherstellung des Datenschutzes
    Anforderungen des Datenschutzes, insbesondere aus der EU-DSGVO und dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) und Pflichten aus dem Arbeits- und Dienstverhältnis
    Datenschutzrechtliche Verantwortung von Arbeitgeber und Telearbeitenden
    Umsetzung der Kontrollrechte u. -pflichten des Arbeitgebers
  • Anforderungen an/Schutz für Telearbeitende
    Persönliche Eignung der Antragstellerin/ des Antragstellers und organisatorische Eignung aus der Anforderung der Stelle
    Einhaltung der Arbeitnehmerschutzbestimmungen/ Fürsorgepflicht des Arbeitgebers
  • Praxistransfer mit dem Ziel eines gemeinsamen Führungsverständnisses zur Telearbeit
    Anforderungen an die Führungskräfteentwicklung und Personalentwicklung im Kontext einheitliches Führungsverständnis zur Telearbeit/Mobilen Arbeit
  • Klärungsbedarfe im Zusammenhang mit der alternierenden/mobilen Telearbeit
    Beteiligungsrechte des Personalrates und ggf. anderer Gremien, Funktionsträger (Fachkraft für Arbeitssicherheit, Datenschutzbeauftragte …)
    Allgemeiner oder besonderer Anspruch (z.B. bei Schwerbehinderung) auf Telearbeit?
  • Anforderungen an Arbeitsplätze
    im Hinblick Technik, Arbeitssicherheit und Zugangsrechte
    Kostentragung für die Nutzung privater Räumlichkeiten und Versorgungsleistungen
    Haftungsfragen u. Versicherungsschutz der Beschäftigten während der Telearbeit
  • Gestaltung der vertraglichen Vereinbarung von alternierender Telearbeit - notwendige Bestandteile (z.B. Erfassung der Arbeitszeit)
    Handlungsempfehlungen und Anforderungen zur Erarbeitung einer Dienstvereinbarung „Telearbeit“ 

Das Seminar richtet sich an

Beschäftigte aus den Bereichen Personal, Organisation und IT in der Öffentlichen Verwaltung; weitere Interessierte, die mit der Einführung der Telearbeit und /oder Ausbau der Digitalisierung betraut sind; Digitalisierungsmanager, Personalräte, Datenschutzbeauftragte, Fachkräfte für Arbeitssicherheit, interessierte Führungskräfte

Die Teilnehmerzahl ist auf 15 Personen begrenzt.

Unser Experte/Unsere Expertin

Kerstin Magnussen ist Verwaltungsfachwirtin, Personalfachkauffrau, Zertifizierte Projektmanagement-Fachfrau (GPM). Sie verfügt über langjährige Verwaltungserfahrung und ist Beraterin, Trainerin und Autorin (www.kerstin-magnussen.de).

Anmeldeformular als PDF-Datei

Hier können Sie das Anmeldeformular als PDF-Datei herunterladen und uns per E-Mail, Fax oder per Post zusenden: Seminaranmeldung

 

Informationen verbergen
Informationen anzeigen

Ablauf

Dauer: 2 Tage

1. Tag: 10:00  bis 17:00 Uhr
2. Tag: 09:00 bis 16:00 Uhr

 

Tagungsorte und Anfahrt

Fulda

ParkHotel Kolpinghaus Fulda
Goethestraße 13
36043 Fulda

Im Veranstaltungshotel stehen für Seminarteilnehmer unter dem Stichwort „WALHALLA180121" bis 17.12.2021 Zimmer auf Selbstzahlerbasis bereit (75€ / Nacht inkl. Frühstück).

Bitte beachten Sie: Die Übernachtung sowie das Abendessen sind nicht im Preis inbegriffen!

Gerne als Inhouse-Seminar buchbar

Zielgruppe

Dienststellenleitung, Beschäftigte aus den Bereichen Personal und Organisation der Kommunalverwaltung; Personal- und Organisationsentwickler, Datenschutzbeauftragte, IT-Administratoren, Digitalisierungsmanager, Personalräte, Rechnungsprüfer und Innenrevisoren, weitere Interessierte, die mit der Einführung der Telearbeit betraut sind

Zielsetzungen und Methodik

Die Veranstaltung ist ein Mix aus theoretischem Input, interaktiver Aufgabenstellung und gemeinsamer Reflexion mit dem Ziel der Lösungsentwicklung zur Telearbeit. Zum gemeinsamen Einstieg ins Thema wird an die (coronabedingten) Erfahrungen zur Telearbeit in Ihrer Verwaltung angeknüpft, um die bereits gewonnenen Erfahrungen, Wünsche und Erwartungen an die Telearbeit in Diskussion und Lösungsentwicklung berücksichtigen zu können.

Das Inhouseseminar bietet zudem aufbauend auf den theoretischen Grundlagen die Möglichkeit, die erforderlichen Instrumente zur Arbeitsorganisation zu beleuchten und wesentliche Eckpunkte einer Dienstvereinbarung Telearbeit für Ihre Verwaltung herauszukristallisieren. Hierzu fließen Musterschreiben und Checklisten unter Einbindung relevanter Dienstvereinbarungen mit ein.

Das Inhouseformat ist sehr stark auf den Praxisbezug und eine Lösungsentwicklung zur Telearbeit für Ihre Verwaltung ausgerichtet. Ziel ist der Transfer in Ihren Verwaltungs- und Führungsalltag und die Förderung der Akzeptanz bei allen Beteiligten.

Anhand individueller Abstimmung sowie Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung bietet die Referentin Ihnen zudem die Gelegenheit, Ihre konkreten Bedarfe, Praxisfragen sowie Dienstvereinbarungen in der Veranstaltung einzubinden und diese gemeinsam zu reflektieren.

Die Arbeitsergebnisse und getroffenen Vereinbarungen werden im Nachgang zur Veranstaltung anhand einer Dokumentation zusammengefasst und Ihnen als Fotodokumentation zur Verfügung gestellt.

Im Inhouse-Format werden ergänzend folgende Inhalte aufgegriffen:

Arbeitsschritte für ein strukturiertes und zielgerichtetes Vorgehen zur alternierenden/mobilen Telearbeit

  • Erarbeitung eines ersten Maßnahmen- und Zeitplanes zur Umsetzung  anstehender Aktivitäten zur Telearbeit
  • Handlungsempfehlungen zur Erarbeitung/Anpassung einer Dienstvereinbarung „Telearbeit“
  • Gemeinsame Lösungsentwicklung einschl. Empfehlungen für Musterschreiben/Checklisten
  • Einbindung der zu berücksichtigenden Dienstvereinbarungen Ihres Hauses in diesem Kontext

 

Fordern Sie hier ein unverbindliches Angebot an.

Über Umfang und Zweck dieser Datenverarbeitung, die Dauer der Speicherung sowie über Ihre Auskunfts-, Widerspruchs- und Beseitigungsrechte informiert detailliert unsere Datenschutzerklärung

Kunden haben sich ebenfalls angesehen