Der amtliche Stellenplan für Kommunen in Baden-Württemberg gem. Landesrecht Baden-Württemberg

Der amtliche Stellenplan für Kommunen in Baden-Württemberg gem. Landesrecht Baden-Württemberg

899,00 € *
Anmeldung bis 22.01.2021
Früh buchen lohnt sich: 100 € Ersparnis bis 16.12.2020
Regulärer Seminar-Preis 999 €

inkl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen sowie Tagungsgetränke und Mittagessen

Termin:

Seminar-Nummer: 49125 Der amtliche Stellenplan mit seinen Anlagen hat als fester...

Seminar-Nummer: 49125

Der amtliche Stellenplan mit seinen Anlagen hat als fester Bestandteil des Haushaltsplanes für Kommunen in Baden-Württemberg eine wesentliche Bedeutung in der modernen Haushaltsführung der Verwaltung.

Neben den steigenden Anforderungen aus der Kommunalen DOPPIK, einer Haushaltskonsolidierung und dem Neuen Steuerungsmodell (NSM) übernimmt zunehmend die Gestaltung der internen Prozesse im Rahmen der dezentralen Ressourcenverantwortung eine ausschlaggebende Rolle. Hierzu ist ein rechtssicheres, gut strukturiertes und transparentes Verfahren von der Planung bis zur Beschlussfassung unerlässlich, das weiterhin die Aspekte der Geschäftsprozessoptimierung berücksichtigt und Potenziale der Qualitätssteigerung aufzeigt.

In diesem Seminar werden neben der Terminologie und den gesetzlichen Anforderungen die wesentlichen Erfolgsfaktoren für die Gestaltung der internen Beteiligungs- und Entscheidungsprozesse sowie im Hinblick Umsetzung des Online-Zugangsgesetzes (OZG) aus dem Fokus IT-gestützter Prozesse in der Stellenplanung und -bewirtschaftung sowie Personalkostenhochrechnung thematisiert.  Daneben fließen exemplarische Fallbeispiele zur Stellenplanung und Personalkostenhochrechnung in die Veranstaltung ein.

Die Teilnehmer haben die Möglichkeit, eigene Erwartungen und Wünsche sowie aktuelle Fragen aus ihrer Verwaltungspraxis zu diesem Themenkomplex einzubringen und diese vorab unter seminare@WALHALLA.de einzureichen.

Aus dem Seminarinhalt

  • Gesetzliche und allgemeine Rechtsgrundlagen zur Aufstellung des Stellenplans gem. Gemeindehaushaltsverordnung für Baden-Württemberg (GemHVO)
  • Besondere Einflussfaktoren aus der Kommunalverfassung für Baden-Württemberg (Gemeindeordnung – GemO)
  • Begriffsdefinitionen und Instrumente der Stellenplanung und Personalkostenhochrechnung
  • Der Stellenplan als Bestandteil des Haushaltsentwurfes und -planes
  • Auswirkungen aus vorübergehender Haushaltsführung bzw. einem Doppelhaushalt
  • Bestandteile des amtlichen Stellenplanes und relevante Anlagen für die Haushaltsberatung
  • Beamtenrechtliche Planungsaspekte ("Stellenkegel" laut Stellenobergrenzenverordnung, Amts- und Stellenzulagen u.a.)
  • Interne Auflagen, Beteiligungs- und Planungsprozesse (Führungskräfte, Personalrat)
  • Der Prozess der Stellenanmeldungen unter Berücksichtigung der Dezentralen Ressourcenverantwortung
  • Unterschiede Planstellen/Stellen
  • Bewirtschaftung von (Plan)Stellen während eines Haushaltsjahres (Stellenbesetzungsliste)
  • Besetzungssperren und Sperrvermerke richtig umsetzen
  • Ausweisung refinanzierter/fremdfinanzierter (Plan)Stellen
  • Ausweisung von Projektstellen (Drittmittelfinanzierung)
  • Ausweisung von Planstellen und Stellen für besondere Beschäftigtengruppen
  • Instrumente zur vorübergehenden Stellenbesetzung
  • Zusammenspiel Stellenplanung und Personalkostenhochrechnung
  • Überwachung der Einhaltung des Stellenplanes anhand dynamischer Fortschreibung der Stellenbesetzungslisten und Personal- und Organisationsdaten
  • Relevante Schnittstellen zwischen Personal-, Organisations- und Finanzmanagement
  • Anforderungen an Berichtswesen und (kennzahlengestützte) Auswertungen
  • Ausblick auf IT-gestützte Prozesse in der Stellenplanung, Personalkostenhochrechnung und Personalbewirtschaftung

Kostenfreier Zugang zum Online-Dienst inklusive

Bei Buchung des Seminars erhalten Sie einen kostenfreien Zugang zum Online-Dienst Deutsches Beamten-Jahrbuch Baden-Württemberg für 3 Monate. Der Online-Dienst enthält die einschlägigen Gesetze, Verordnungen, Verwaltungsvorschriften, Bestimmungen und Richtlinien zum Beamten- und Dienstrecht.

Das Seminar richtet sich an

  • Beschäftigte aus Kommunalverwaltungen aus den Bereichen Personal/Organisation sowie Finanzen, die mit den Aufgaben der Stellenplanung und -bewirtschaftung sowie Personalkostenhochrechnung betraut sind.
  • Beschäftigte aus den Bereichen Rechnungsprüfungsamt/Kommunalaufsicht und weiteren Aufsichtsbehörden
  • Akteure der Betrieblichen Mitbestimmung (Personalratsmitglieder, Gleichstellungsbeauftragte)

Die Teilnehmer sollten erste Erfahrungen in der Personalarbeit haben.

Die Teilnehmerzahl ist auf 12 Teilnehmer begrenzt.

Unsere Expertin

Kerstin Magnussen ist Verwaltungsfachwirtin, Personalfachkauffrau, Zertifizierte Projektmanagement-Fachfrau (GPM). Sie verfügt über langjährige Verwaltungserfahrung und ist Beraterin, Trainerin und Autorin (www.kerstin-magnussen.de).

Anmeldeformular als PDF-Datei

Hier können Sie das Anmeldeformular als PDF-Datei herunterladen und uns per E-Mail, Fax oder per Post zusenden: Seminaranmeldung

Informationen verbergen
Informationen anzeigen

Ablauf

Dauer: 2 Tage

1. Tag: 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
2. Tag: 09.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Tagungsort und Anfahrt

Stuttgart

VCH Hotel Wartburg
Lange Straße 49
70174 Stuttgart

Für Seminarteilnehmer stehen unter dem Stichwort „WALHALLA“ Zimmer von 10.-11.03.2021 auf Selbstzahlerbasis bereit. Die Durchwahl der Reservierung lautet 0711 20450.

Bitte beachten Sie: Die Übernachtung sowie das Abendessen sind nicht im Preis inbegriffen! 

Gerne als Inhouse-Seminar buchbar

Das Seminar kann auch als Inhouseveranstaltung mit einer vorgeschalteten Auftragsklärung zu den Vorerfahrungen und Schwerpunkten der Zielgruppe durchgeführt werden. Im Zuge einer begleitenden Beratung ist es darüber hinaus möglich, Sie bei der Neuausrichtung Ihrer IT-gestützten Arbeitsprozesse zur Personal- und Stellenbewirtschaftung zu unterstützen.

Arbeitsmethode: Moderierter Prozess, der gezielt auf die spezifischen Anforderungen der Verwaltung als Inhouseveranstaltung ausgerichtet ist und interaktiv durchgeführt wird.
Interne Arbeitsgrundlagen können anhand Diskussion, Erfahrungsaustausch und der Erarbeitung von Lösungsentwicklungen definiert und standardisierte interne Prozesse gemeinsam erarbeitet werden.
Neben dem Teilnehmerskript erhalten Sie eine Nachbereitung anhand einer Fotodokumentation, in der die gemeinsam erarbeiteten Lösungsansätze gesichert und den Teilnehmenden im Nachgang zur Verfügung gestellt werden. 

Wir beraten Sie und erstellen Ihnen ein persönliches Angebot.

Fordern Sie hier ein unverbindliches Angebot an.

Über Umfang und Zweck dieser Datenverarbeitung, die Dauer der Speicherung sowie über Ihre Auskunfts-, Widerspruchs- und Beseitigungsrechte informiert detailliert unsere Datenschutzerklärung

Kunden haben sich ebenfalls angesehen