Table of Contents Table of Contents
Previous Page  12 / 21 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 12 / 21 Next Page
Page Background

Das allein war bald nicht mehr der Sinn – es war zu „flach“. Also besann ich mich

auf das, was mich bewegt, und auf das, was gleichzeitig meine Kunden in der Form

weiterbringt, dass sie nicht dauerhaft von mir, meinen Produkten oder meiner

Dienstleistung abhängig sind und wachsen können. Die Werte „Herausforderung“,

„Freiheit“ und „Eigenverantwortung“ bilden die Grundlage für die Arbeit mit mei-

nen Kunden, um in der Praxis gesundes Wachstum zu generieren. Egal, ob ich Unter-

nehmen dabei unterstütze, ihre IT-Prozesse zu analysieren, zu dokumentieren und

letztendlich optimiert umzusetzen, oder auch mal Familienunternehmen bei der

Übergabe an die nächste Generation als Mentorin begleite: immer bewegen mich

die Momente, wenn Menschen den Aha-Effekt erleben, dass sie selbst die Freiheit

haben, Verantwortung zu übernehmen. VerANTWORTung beinhaltet, eine Antwort

zu haben auf ein Ereignis. Niemand kann jede Antwort „wissen“, also ist es unsere

Aufgabe als Menschen, uns gegenseitig Wege zu zeigen, wie wir Antworten suchen

und finden können. Damit erlangen wir Eigenverantwortung, die uns zusammen

mit Herausforderungen zur Freiheit führt.

Zeitgleich ging mir das mit meinen Kindern so: Natürlich bin ich der Boden für

ihre Wurzeln und noch natürlicher gebe ich ihnen die Flügel, um in Freiheit und

Eigenverantwortung zu wachsen. So soll es auch mit Mitarbeitern und Kunden sein.

Nur: Gut gemeint ist eben noch lange nicht wirklich gut!

Wir sind in unserer Gesellschaft sehr stark konditioniert auf das, was „normal“ ist

und wie etwas zu sein hat. Beispielsweise erscheint ein Job von 8 bis 17 Uhr normal,

die wöchentliche Arbeitszeit muss mindestens 40 Stunden betragen, in der Schule

sind gute Noten das Wichtigste für unsere Kinder, Fernsehen ist relevant für die All-

gemeinbildung, die Entspannung und den Smalltalk, und was die Mehrheit der

Menschen für richtig befindet, muss es wohl auch sein. Ist das tatsächlich alles so?

Nach und nach habe ich dies und vieles mehr hinterfragt und meine eigene Wahrheit

gefunden, die sicherlich bis zu meinem Lebensende ständig im Wandel ist. Ich sage

bewusst „meine Wahrheit“, weil ich davon überzeugt bin, dass es DIE Wahrheit, die

für jeden und alle gilt, nicht gibt.

Und da sind wir bei einem für mich ganz wichtigen Punkt: Es liegt in meiner und

deiner Verantwortung, dass ich meine und du deine Wahrheit findest. Dazu brau-

chen wir sehr viel Erfahrung und Wissen – um beides dann in Können umzuwan-

deln. Die Einstellung spielt dabei eine zentrale Rolle. Auch meine Kunden, meine

Mitarbeiter und meine Kinder besitzen eine eigene Einstellung – genau das ist ein

besonderes Prädikat des Menschen. Was wir Menschen gemeinsam haben und was

uns von anderen Lebewesen unterscheidet, ist eben diese Möglichkeit, eine individu-

elle Einstellung zu besitzen. Jeder stellt sich selbst ein und wird durch innere Impulse

angetrieben. Also muss ich diese Impulse mit Bedacht auswählen. Dabei ist es ein

Vorwort der Autorin

12