Background Image
Table of Contents Table of Contents
Previous Page  10 / 22 Next Page
Basic version Information
Show Menu
Previous Page 10 / 22 Next Page
Page Background

Keine Soziale Arbeit ohne Motivation

Das Erscheinen dieser 4. Auflage ist ein Indiz dafür, dass ein

anhaltender Bedarf an einer Klärung der Frage besteht, wie nicht-

motivierte Klienten erreicht werden können. Gemeinhin wird in der

Fachdiskussion von einem kooperativen Zusammenwirken von Fach-

kräften der Sozialen Arbeit und Klienten ausgegangen. In realiter ist

die jedoch häufig nicht der Fall und das bezieht sich nicht nur auf

Klienten in Zwangskontexten. Hinzukommt, dass dieses Thema in

der Fachliteratur weitgehend ausgeklammert wird.

Vor diesem Hintergrund will das vorliegende Buch für die Akteure

der Sozialen Arbeit einen notwendigen Beitrag zur Erweiterung

ihrer fachlichen Kompetenzen im Umgang mit nicht-motivierten

Klienten leisten.

Die Autoren weisen eingangs auf eine Grundbedingung der Sozialen

Arbeit hin. Sie führen aus, dass im Grunde genommen generell ohne

eine Motivierung der Klienten und ihre Mitwirkung keine erfolg-

reiche Soziale Arbeit möglich ist. Dem kann vorbehaltslos zuge-

stimmt werden. Anschließend wird ein interessanter Einblick in

Ansätze der 1950er und 1960er Jahre gegeben und aufgezeigt, dass

die seinerzeit praktizierte Casework bereits aktivierende Ansätze

enthielt. Sicherlich wäre in diesem Zusammenhang ein Transfer zur

heutigen Diskussion hilfreich. In den folgenden Beiträgen werden

verschiedene Konzepte sowie ein Phasenablauf eines aktivierenden

und motivierenden Ansatzes vorgestellt.

Die Autoren erheben den Anspruch, in Bezug auf ihr Thema die

Grundproblematik in verschiedenen Arbeitsfeldern zu beleuchten

und Praxishilfen für ein erfolgversprechendes Handeln mit der in

Rede stehenden Zielgruppe zu liefern. Es geht also nicht darum, eine

theoretische und konzeptionelle Verortung der Thematik und der

behandelten Konzepte vorzunehmen, vielmehr werden Techniken

vermittelt sowie Arbeitsmaterialien sowie Checklisten zur Verfügung

gestellt.

Das vorliegende Buch zielt auf die Entwicklung einer Perspektive für

die Arbeit mit nicht-motivierten Klienten und vermittelt dem Leser

ein Basiswissen zur Thematik.

Prof. Dr. Gerd Stüwe

10

www.WALHALLA.de