Rechte pflegender Angehöriger

Horst Marburger Ansprüche auf soziale Absicherung, Beratungsrechte und Entlastungsangebote kennen und nutzen

Unterstützungsleistungen einfordern

Vielfach gehen Angehörige bei der Pflege an ihre Grenzen und darüber hinaus. Lohn gibt es für Familienangehörige und andere ehrenamtlich tätige Personen, wie z.B. Nachbarn, nicht oder nur in geringem Maße. Deshalb ist es sachgerecht, dass der Gesetzgeber wenigstens für Versicherungsansprüche gegen die Sozialversicherung sorgt.

Gerade die Vielfalt der Ansprüche für Pflegende macht es aber für den Einzelnen schwierig, seine Ansprüche zu kennen und in Anspruch zu nehmen. Oftmals werden deshalb unterstützende Leistungen von den Pflegenden nicht wahrgenommen.

Der Ratgeber Rechte pflegender Angehöriger erläutert alle Leistungsansprüche pflegender Personen gegen die Pflegeversicherung, aber auch gegen die anderen Sozialversicherungsträger. Pflegende erfahren außerdem, wie diese Leistungen am besten in Anspruch genommen werden.

Im Einzelnen wird auf folgende Leistungen eingegangen:

  • Auskunftsrechte, dauerhafte Pflegeberatung, kostenlose Pflegekurse
  • Auszeit vom Beruf durch Freistellung, Pflegezeit und Familienpflegezeit
  • Auszeit von der Pflege mithilfe von Verhinderungs-, Kurzzeitpflege, Entlastungsbetrag
  • Soziale Absicherung durch Unfall-, Renten-, Arbeitslosenversicherung


> Seminarprogramm 2017

  • Ambulante Pflege: Was leistet die Pflegekasse, was die Krankenkasse? > mehr
  • PSG/NBA in der Praxis - Erste Erkenntnisse und Umsetzungsprobleme bei der Anwendung des neuen Pflegebedürftigkeitsbegriffs > mehr
  • Pflegende Angehörige: Rechte, Ansprüche, Entlastungsmöglichkeiten > mehr

In vielen Publikationen erhalten Ratsuchende Informationen zu allen Leistungen der Pflegeversicherung und über alle Möglichkeiten der Inanspruchnahme. Die Rechte pflegender Angehöriger treten dann oft in den Hintergrund, und das, obwohl sie keinesfalls unbedeutend sind. Hier hilft der Autor in anschaulicher Weise durch detaillierte Schilderung der Rechte, aber auch der Pflichten [...] Die kompakte Darstellungsform macht umständliches Suchen in Rechtsquellen entbehrlich. So spricht nicht zuletzt der günstige Preis für seine Anschaffung.

— socialnet.de

Horst Marburger, Oberverwaltungsrat a. D., langjähriger Abteilungsleiter bei der AOK Baden-Württemberg. Der Experte auf dem Gebiet der sozialen Leistungen ist Lehrbeauftragter an der Hagen Law School. Erfolgreicher Fachautor.

Erhältlich als:
Einband:
Paperback
Umfang:
128 Seiten
Format:
12,5 x 18,7
ISBN:
978-3-8029-4078-1
Bestellnummer:
4078
Gewicht (Gramm):
132
12,95
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Einmalige Lieferung