Integration durch nachbarschaftliches Engagement

Gerd Gehrmann, Uwe Säuberlich, Klaus D. Müller Freiwilligenarbeit als Integrationsmotor für Migrantinnen

Best-Practice: Integration durch Teilhabe

Freiwilliges Engagement von Migrantinnen im Stadtteil führt zu mehr Selbstständigkeit und Selbstvertrauen. Respekt, Achtung und Wertschätzung für die Arbeit dieser Helferinnen erzeugen ein Klima für integratives Zusammenarbeiten und Zusammenleben. Das sind die Ergebnisse aus dem Bremerhavener Projekt „Familie im Stadteil', die im Handbuch Integration durch nachbarschaftliches Engagement dargestellt werden.

Die Autoren informieren in dieser Studienauswertung über:

  • Inhalte der Hilfeleistungen im Rahmen des Projekts
  • Motive der Assistentinnen für ihr Engagement im Stadtteil
  • Bedeutung der Aktivitäten für die persönliche Entwicklung, soziale Anerkennung und Integration eingewanderter Frauen

Bestens geeignet für Fachkräfte in Kommunen und Länderverwaltungen, die mit Integrationsthemen befasst sind, sowie für Fachkräfte der Sozialen Arbeit und ehrenamtlich Tätige als Impulsgeber für ähnlich gelagerte Projekte.

> Aktuelle Whitepaper zum Ausländer- und Migrationsrecht


> Seminarprogramm Asyl- und Ausländerrecht

  • Das Asylverfahren nach dem neuen Asylgesetz > mehr
  • Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge im Asylverfahren > mehr
  • Geflüchtete Familien – Schnittstelle Migrationsrecht und Kinder- und Jugendhilfe > mehr
  • Aufenthaltsrecht und Sozialleistungen für Geflüchtete > mehr

Das Buch ist für alle Inspiration und Handlungsanleitung, welche in der heutigen Gesellschaft ein wirksames, die Ressourcen der Menschen einbeziehendes Projekt initiieren möchten.

— socialnet.de

Prof. Dr. Gerd Gehrmann lehrte bis zur Pensionierung am Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit an der Fachhochschule Frankfurt/Main; er ist Experte auf dem Gebiet der Theorie und Praxis Sozialer Arbeit.

Uwe Säuberlich ist seit über 20 Jahren beim Amt für Jugend und Familie Bremerhaven und als Koordinator der Sozialen Dienste tätig.

Prof. Dr. Klaus D. Müller lehrte bis zu seiner Pensionierung am Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit an der Fachhochschule Frankfurt/Main und ist Experte auf dem Gebiet der Theorie und Praxis Sozialer Arbeit.

Diese Produkte könnten Sie auch interessieren:

Erhältlich als:
Einband:
kartoniert
Umfang:
176 Seiten
Format:
13,5 x 21,0
ISBN:
978-3-8029-7545-5
Bestellnummer:
7545
Gewicht (Gramm):
217
29,95
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Einmalige Lieferung